Monatsarchive: Februar 2013

Beim Durchstöbern des NAHBS-Ausstellerverzeichnisses stieß ich in diesem Jahr (neben vielen anderen unbekannten Rahmenbauern) auf Greg Heath aka Donkelope Bikes, der in Bellingham/Washington/USA sein Unwesen treibt. Er ist schon seit 2002 im Geschäft und zählt damit quasi schon zu den … Weiterlesen

Nach den Kollegen von Muffengang und Le Canard freue ich mich, in relativ kurzer Zeit gleich den nächsten Rahmenbauer-Neuzugang kurz vorstellen zu dürfen: Oliver Steffens aka LoVelo Cycles aus Hannover ist Meisterschüler 2012 von Dietmar Hertel in Frankfurt und mittendrin, … Weiterlesen

Cargobikes sind groß, schwer und sperrig, so das gängige Vorurteil, das allerdings eine gewisse Berechtigung hat. Douze Cycles aus Frankreich geht hier einen anderen Weg: Ihre beiden Lastenräder Messenger und Traveller lassen sich in der Mitte auseinandernehmen, was den Transport … Weiterlesen

Für alle, die den Blog Post zur Versteigerung von drei Pegoretti Rennradrahmen verpasst haben, die gemeinsam mit der Stuttgarter Akademie der Künste gestaltet wurden (Mano nella Mano), hier zur Info: Ab sofort können die drei Rahmen (die es komplett mit … Weiterlesen

Morgen startet in Denver/Colorado wieder die Nabelschau der Handmadeszene in Form der North American Handmade Bicycle Show NAHBS. Ein oberflächlicher Blick auf die Ausstellerliste förderte allein fast 20 neue bzw. auf der Messe noch nicht vertretene bzw. noch nicht in … Weiterlesen

Wenn man sein frisches Rahmenbauer-Label “Muffengang” nennt, muss man natürlich damit rechnen, etwas zwiespältig beäugt zu werden. Sollte man etwa vor den Stahlrahmen Angst haben müssen, wie es immer wieder die lustigen Steifigkeitsdiskussionen in Radforen erahnen lassen, in denen ja … Weiterlesen

Die Verbindung aus Fahrradladen und Café ist zwar immernoch eine Seltenheit, allerdings mit wachsendem Potenzial im urbanen Umfeld. Irgendwie eine logische Konsequenz, wenn das Fahrrad sich vom reinen Fortbewegungsmittel immer mehr in den Geschmacksträger eines individuellen Lebensstils verwandelt. Wenn man … Weiterlesen

Wenn man an Cargobikes denkt, denkt man an Kopenhagen … zumindest mir geht das so. Praktisch, wenn dieses Denken durch einen freundlichen Lesertipp wieder mal bestätigt wird (danke Uwe!!). Omnium Bikes ist so frisch im Markt, dass sich ihre beiden … Weiterlesen

Als amerikanisches Bike-Unternehmen kommt auch Felt nicht umhin, sich wenigstens ein Stahlmodell im Sortiment zu leisten. Wobei sich ehrlicherweise auch ein hübsche Palette an Stahl-Singlespeedern im Angebot haben. Das Felt F4130 ist ein Komplett-Rennrad mit Stahlrahmen aus … wie der … Weiterlesen

Nach Monk Cycles aus Berlin und Roetz Bikes aus Amsterdam ist nun in der kleinen Preview-Serie zur BFS 2013 Ucycles aus Rieti in Italien an der Reihe. Ihr Konzept ist nicht wirklich neu, zeigt aber doch eine eigene Handschrift: Singlespeeder … Weiterlesen

Roetz Bikes aus Amsterdam stellen eine interessante Frage: Wie nachhaltig ist es, Fahrräder, die auf den ersten Blick unbrauchbar sind, einfach wegzuwerfen? Die ohnehin glasklare Antwort haben sie in ein eigenes Geschäftsmodell gegossen, das man auf der Berliner Fahrradschau 2013 … Weiterlesen

Rahmenbauer Wim Kolb aus der Schweiz hat zweifellos Recht, wenn er in seiner E-Mail an mich bemerkt, dass man gar nicht früh genug damit anfangen kann, die Menschheit mit dem Stahlrahmen-Virus zu infizieren. Am besten beginnt man damit, bevor das … Weiterlesen

In ziemlich genau einem Monat öffnet die Berliner Fahrradschau am 9./10. März ihre Tore. Wie in den vergangenen Jahren sind auch wieder jede Menge Rahmenbauer sowie kleine und größere Hersteller mit Stahlrahmen-Bikes im Sortiment vertreten. Mich interessieren besonders natürlich die … Weiterlesen

Dänisches Design ist ja quasi schon eine Marke für sich … auch ohne (R) oder (TM) und zeichnet sich durch mehr oder weniger schnörkelfreie Gestaltung und maximale Klarheit aus. Cykelmageren aus Kopenhagen lebt diese Schlichtheit in der Form in der … Weiterlesen

Vielleicht erinnert sich das eine oder andere ältere Semester noch an die 70er und 80er Jahre, als Stahlrahmen-Bikes von Koga Miyata die Rennstrecken dieser Welt beglückten und auch unter den glücklichen Hintern anspruchsvoller Biker in Stadt und Land zu sehen … Weiterlesen

Alex’ grandiose, 5-tägige Berichterstattung vom Rahmenbaukurs bei The Bicycle Academy hat auch gezeigt, worum es bei einem Rahmenbaukurs überraschenderweise vor allem geht: um den Bau eines Fahrradrahmens. Leider bleibt die fürs Fahrvergnügen durchaus hilfreiche Gabel in diesem Zusammenhang gelegentlich auf … Weiterlesen

Alex macht Überstunden bzw. nutzt die Zeit bis zum Rückflug, um ein paar Dinge zu richten und ins Lot zu bringen. Hier der letzte Bericht (vom Samstag) aus Frome: Tag fünf von vier? Ganz genau! Andrew hatte mich am Freitag … Weiterlesen

Letzter Tag für Alex bei The Bicycle Academy. Die Vollendung des Rahmens naht genauso wie der Abschied, denn das stählerne Ergebnis des Rahmenbaukurses geht an Fahrradprojekte in Afrika: Nach dem für mich sehr bewegenden dritten Tag an der TBA war … Weiterlesen

Der Rahmenbaukurs bei TBA scheint mehr Wirkung zu zeigen als einfach nur die handwerklichen Fertigkeiten zu steigern. Hier Tag 3 aus Alex’ sehr persönlicher Sicht: Wenn ich ehrlich bin kann und werde ich auch heute nicht sehr viel schreiben. Eines … Weiterlesen