Archiv der Kategorie: Stahlbike-Läden

Liebe Leserinnen und Leser, dies ist der wohl erste Post in eigener Sache, weshalb ich selbigen hiermit explizit als WERBUNG kennzeichne. Zuletzt habe ich den Blog wenig bespielt, aber das lag einfach an meiner Hauptbeschäftigung bei Portus Cycles und Familienzuwachs. … Weiterlesen

Der folgende Text ist ein Gastbeitrag von Fabian Baum, der letztens auch freundlicherweise die Bilder von der an seinem Surly Krampus angebrachten Safety-Pizza zur Verfügung gestellt hat. Die Legende vom Dorfschmied Da war er nun – der erste richtige Schaden an … Weiterlesen

Mauro Bresciani aka Biciclettaio Matto aus Desenzano del Garda am Gardasee ist kein klassischer Bike-Restaurator. Vielmehr baut er aus Vintage-Rahmen individuelle Bikes auf, die dann auch mal schräge Wünsche befriedigen können. An den folgenden Beispielen kann man das ziemlich gut … Weiterlesen

Nein, dies ist keine Werbung für eine Website-Baukasten-Plattform. Allerdings taucht in der TV-Werbung dieser Plattform eine Restaurationswerkstatt in Hamburg namens Le Vélo auf. Zuerst dachte ich, das wäre nur ein Fake, aber es sprechen alle Anzeichen dafür, dass es  Senad … Weiterlesen

So mancher Fahrradladen hat heute nichts mehr mit dem herkömmlichen, lagerartigen Raum zu tun, durch dessen enge Gassen man sich winden muss und der wirklich nur als etwas charakterlose Verkaufsstation rüberkommt. Viele Fahrradläden sind heute eher stilvoller Treffpunkt von Radlern, … Weiterlesen

Nur kurz: ein nettes Video zur Frage “Wie sich die Einstellung der Leute zum Fahrrad vom Transport-Mittel zum Lebens-Mittel in der Stadt verlagert” … zuzüglich jeder Menge stählerner Bikes und Bike-Anbieter aus der Hauptstadt. The Life of Cycle – Urban … Weiterlesen

Montagsautos zeichnen sich dadurch aus, dass sie frisch ab Werk quasi schon Schrott sind. Christopher Lews aka Samstag Rad in München dreht dieses negative Prinzip einfach um und macht aus Schrott (bzw. älteren Bikes mit gewissen optischen und funktionalen Einschränkungen) … Weiterlesen

Die Verbindung aus Fahrradladen und Café ist zwar immernoch eine Seltenheit, allerdings mit wachsendem Potenzial im urbanen Umfeld. Irgendwie eine logische Konsequenz, wenn das Fahrrad sich vom reinen Fortbewegungsmittel immer mehr in den Geschmacksträger eines individuellen Lebensstils verwandelt. Wenn man … Weiterlesen

Wenn man ein altes Stahlbike restauriert, hat man in der Regel immer die beiden grundlegenden Möglichkeiten, das Rad weitgehend im Originalzustand zu belassen und mit Vintageparts zu bestücken oder das Ganze mit aktuellen Komponenten zu modernisieren. Beides hat seinen Charme … Weiterlesen

There Cycling ist ein ziemlich neuer Bike-Shop in London, der sich weniger mit Mainstream-Marken, sondern mehr mit klassischen Stahlbikes und edlen Accessoires beschäftigt. Zu den Bike-Marken gehören Retrovelo, Pashley und Pilen, bei denen für jeden anspruchs- und geschmackvollen City- und … Weiterlesen

Es gibt eine Menge Radläden, die inzwischen ihre eigenen Hausmarken auf Basis von Stahlrahmen anbieten. In der Regel sind das schnickschnackfreie, robuste und günstige Kompletträder für die Stadt und Touren – mal in wenigen, mal in mehreren Varianten. Der Vorteil … Weiterlesen

Als Bike-Hersteller bzw. Rahmenbauer hat man diverse Möglichkeiten, seine Produkte zu verkaufen: – Direkt als Maßanfertigung bzw. Serienmodell aus der Werkstatt oder dem Showroom – Direkt per Online-Shop – Indirekt über Fachhändler (bzw. deren Online-Shops) Oder man macht es wie … Weiterlesen

Der Radladen Mannheim gehört zu den wenigen Bikeshops, die ein ziemlich gutes Maß an Stahl in Ihrem Marken-Portfolio haben, u.a. von Tout Terrain,  Pure Bros Cycles, Wanderer, Patria, Retrovelo und MTB Cycletech sowie Maßrahmen von Seven Cycles und  Stefano Agresti … Weiterlesen

In meiner Rubrik “10 Fragen an …” nehmen mehr und mehr Bike-Restauratoren einen festen Platz ein. Nicht weil ich sonst niemandem meine Fragen aufzwingen könnte, sondern, weil es für mich schon immer faszinierend war, wie man die im Objekt wohnenden … Weiterlesen

Ich habe gefühlt schon ein paar Tausend Mal erwähnt, dass mir Radläden besonders gut gefallen, die einen klaren Fokus haben (und idealerweise vor allem auf Stahlbikes setzen). Man könnte das auch “ein Konzept” nennen, das über ein möglichst massenhaftes Verkaufen … Weiterlesen

Bereits im Mai habe ich auf dem Stahlrahmen-Blog über Lutz und Guido von fratelli cycle in Holzgerlingen geschrieben. Damals wie heute faszinierte mich der Mut zweier IT-Spezialisten, den sicheren Schoß ihrer gut dotierten Jobs zu verlassen, um ihre Leidenschaft “Italienische … Weiterlesen

Im Frühjahr 2008 war es soweit: Mit stilrad°° eröffnete in München ein Radladen, den man nur mit größter Überwindung als solchen bezeichnen möchte. Denn während ich gemeinhin unter “Radladen” ein Geschäft verstehe, in dem die Breite des Produktangebots für den … Weiterlesen

Es gibt mehr und mehr Radläden, die neben ihrer herkömmlichen Marken-Palette auch Hausmarken entwickeln und vertreiben. Beispielsweise Zwei Urban Bikes in Zürich. Der Laden von Miro Kondres und Kollegen hat sich auf Citybikes in verschiedenen Schattierungen u.a. von Pashley, Schindelhauer, … Weiterlesen

Wenn sich ein Radladen den Slogan “Gesinnung Stahl” auf die Fahnen schreibt, dürfte nicht schwer zu identifizieren sein, welcher Werkstoff bei den angebotenen Rädern bevorzugt wird. GS Velo in Dresden ist dieser Laden. Hier finden sich Marken wie Patria, MTB … Weiterlesen

Es gibt handelsübliche Fahrradläden. Und es gibt spezialisierte Geschäfte, die in punkto Philosophie, Produktangebot und Ladendesign eher exklusiven Boutiquen ähneln. Das trifft beispielsweise auf fratelli cycle in Holzgerlingen bei Böblingen zu, das erst im März 2010 eröffnet wurde. Hier findet … Weiterlesen