Berliner Fahrradschau 2013 Ausblick zum ersten: Monk Cycles

In ziemlich genau einem Monat öffnet die Berliner Fahrradschau am 9./10. März ihre Tore. Wie in den vergangenen Jahren sind auch wieder jede Menge Rahmenbauer sowie kleine und größere Hersteller mit Stahlrahmen-Bikes im Sortiment vertreten.

Mich interessieren besonders natürlich die Neuigkeiten bzw. Hersteller, die bislang auf der Messe noch nicht zu sehen waren. In einer kleinen Preview-Reihe stelle ich in der nächsten Zeit kurz eine Handvoll Frischlinge vor.

Den Anfang macht Michael Monk aka Monk Cycles aus … na klar … Berlin. Er wildert in der wachsenden Nische der Monster-Crosser bzw. MTBs mit Rennlenkern. Ein pragmatischer Ansatz, wenn man bedenkt, dass er gleichzeitig auch Retroshift-Crosserschalthebel vertreibt. Dazu plant er, sämtliche Größenordnungen von 26 Zoll über 650B bis 29er abzudecken. Der Witz dabei ist, dass jeder Laufradgröße eine spezifische Rahmengröße/-geometrie zugeordnet wird. Das Ganze in Kleinserie und evtl. in Deutschland gefertigt. Hier scheint noch nicht alles endgültig entscheiden … ebenso wie die Preisgestaltung.

Die Fotos zeigen noch Protoypen, aber die Bikesaison ist ja noch jung ;o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.