Schlagwort-Archive: Columbus Cromor

Die vsf fahrradmanufaktur kennt man in erster Linie als Anbieter von City-, Touring- und Reiseradmodellen. Nun gibt es auch eine sportliche Seite des Ganzen für Asphalt und etwas rauheres Terrain, auf die mich netterweise Blog-Leser Florian aufmerksam gemacht hat: Das … Weiterlesen

2015 fuhr Marc Maurer mit dem Fahrrad 5.600 Kilometer von Istanbul über den Kaukasus, Georgien, Azerbaidschan und Armenien in den Iran (eine tolle Doku darüber gibt es hier). Das hierfür genutzte Bike war das bereits 2015 erschienene Bombtrack Beyond, ein … Weiterlesen

Im ersten Jahr des Stahlrahmenblogs 2010 berichtete ich über das damals letzte verbliebene Stahlmodell des italienischen Herstellers Wilier namens Gioiello Ramato. Dieses edle Vintage-Modell in abgewandelter Form gibt es heute immer noch unter dem aktuellen Namen Superleggera. Interessant sind nicht … Weiterlesen

2013 überraschte Cinelli viele Fans der Marke mit einem robusten Rennlenker-Tourer namens Bootleg Hobo, der heute Hobootleg heißt. Immerhin schaffte es Paola Giannotti damit, 2014 den Guiness World Record für eine Weltumrundung in 144 Tagen zu erreichen. Wer beim folgenden … Weiterlesen

Wer nicht gleich auf Hetchins-Megageschnörkel steht und sich stattdessen mit gemäßigtem Barock am Rennrad zufrieden gibt, könnte mit dem folgenden Chesini Libera eventuell glücklich werden. Der schlanke Stahlrahmen mit waagerechtem Oberrohr aus Dedacciai H.T.S. Zero Replica oder Columbus Cromor (andere … Weiterlesen

Wieder einmal hat mir ein freundlicher Lesertipp eine neue Erkenntniss und einen bislang unbekannten Stahlrahmenbauer beschert (danke Herbert!). Wusstet Ihr, dass es in Griechenland einen Bike-Hersteller gibt, der sämtliche Bikes eines gar nicht kleinen Sortiments selbst fertigt – aus Carbon, … Weiterlesen

Auch wenn der Fixie-Boom aus meiner Sicht längst vorbei ist, scheuen sich manche Hersteller nicht, ihre Interpretation dieser eher bremsarmen Radgattung auf den Markt zu werfen. Das Bahnrad Chesini ICS beispielsweise sieht mit seinen zum Oberrohr verlängerten Sitzstreben und der … Weiterlesen

Komisch: Irgendwie traut man ein Rad wie das folgende einem italienischen Traditionshersteller wie Cinelli nicht zu. Anders gesagt: In der Regel führen solche Allround-Touring-Bikes mit Rennlenker vor allem US- oder UK-Hersteller. Das Cinelli Bootleg Hobo hat dann auch keinen italienischen … Weiterlesen

Nach Monk Cycles aus Berlin und Roetz Bikes aus Amsterdam ist nun in der kleinen Preview-Serie zur BFS 2013 Ucycles aus Rieti in Italien an der Reihe. Ihr Konzept ist nicht wirklich neu, zeigt aber doch eine eigene Handschrift: Singlespeeder … Weiterlesen

Fahrräder aus Tschechien kann man wirklich nicht als Exoten bezeichnen. Man denke nur an Fort, die mit eigenen Modellen und als Lieferant gerade für viele kleinere Hersteller aktiv sind. Festka ist allerdings eine tschechische Marke, die mir bis vor kurzem … Weiterlesen