Monatsarchive: Mai 2010

In manchen Foren sehe ich immer wieder die Frage nach “günstigen Stahlrahmen”. OK, was günstig bedeutet, muss jeder für sich selbst definieren. Ich war so frei, diese Frage einmal für mich zu beantworten und habe 750 Euro als Obergrenze für … Weiterlesen

Um eins klarzustellen: ich habe keinerlei Werbevertrag mit Matt Klucha von MSH1 Bicycle Works abgeschlossen. Aber da ich ihn nun schon das dritte Mal seit Start des Stahlrahmen-Blogs erwähne, kann ich ja zugeben, dass ich ein Fan seines Könnens und … Weiterlesen

Ohne viele Worte: die Video-Trilogie von ertzui-Film aus Leipzig zur EHBE 2010.

Nicht viele Rad-Versender trauen sich in die Stahlrahmen-Nische. Zu klein scheint die Kundenpotenzial, zu groß der Entwicklungs- und Vertriebsaufwand. Radon fährt hier eine andere Strategie. Bereits seit 2009 bietet der Versender aus Bonn seinen Kunden mit dem Road Steel einen … Weiterlesen

Es gibt diverse Möglichkeiten, seine eigene Radmarke aus dem Boden zu stampfen. Sei es, indem man alles selbst entwickelt und produziert, oder indem man beispielsweise Design und Entwicklung übernimmt und die Produktion in andere Hände legt. Bella Ciao aus Berlin … Weiterlesen

Ursprünglich hatte ich vor, einen umfassenden Abschlussbericht zur European Handmade Bicycle Exhibition zu schreiben, die vom 21.-23. Mai 2010 in Schwäbisch Gmünd stattfand. Mit technischen Einzelheiten zu präsentierten Rahmen und Rädern. Mit Reportagen über einzelne Programmpunkte wie den Randonneur Build-off. … Weiterlesen

Auch Surly-Bikes, die im Vergleich mit den meisten anderen Stahlrahmen-Herstellern eher das untere Ende der Preisskala zieren, scheinen Spaß zu machen und nicht so leicht kleinzukriegen sein. Ein Indiz dafür kommt aus Japan. Lautsprecher an! Die Musik ist klasse!

Ein toller Film über die Radproduktion bei Gazelle in den 1920ern (thanks Le Cadre!). Zum Vergleich eine paar filmische Beobachtungen bei den holländischen Kollegen von Dejonckheere, wobei dieser Vergleich (nicht nur in punkto Musikauswahl) ziemlich hinkt: Bei Gazelle wurden auch … Weiterlesen

Auch wenn ich für diesen ganzen BMX-Kram wirklich viel zu alt und vor allem viel zu altmodisch bin, kann ich dem Rahmendesign von Svevo (Italienisch für “Schwäbisch”) aus Stuttgart einiges abgewinnen – nicht nur, weil Gründer und Inhaber Thomas Dorsch … Weiterlesen

Ich schäme mich nicht, die unerhört passende Überschrift von Blogger-Kollege Brian von thewashingmachinepost für diesen Artikel zu nutzen. Denn genau das trifft es auf den Punkt. Wer sich ein wenig mit der Rahmenbauer-Szene beschäftigt und wer ohnehin einen Hang zu … Weiterlesen

Independant Fabrication gehört zu den großen Playern im amerikanischen Custom Bicycles Markt. Das Unternehmen ging bereits 1994 aus dem Fahrradhersteller Fat City Cycles hervor und bietet seinen Kunden seitdem handgefertigte Custom-Bikes für nahezu jeden Einsatzbereich: Road, Cross, Off Road, Tour … Weiterlesen

Je leichter das Rad, desto schneller der Fahrer. Eine einfache Rechnung, die nach wie vor gilt. Und die für jeden Fahrer mehr oder weniger wichtig ist. Auch Eddy Merckx outete sich bei seinem Stundenweltrekord 1972 (verständlicherweise) als überzeugter Weight Weenie: … Weiterlesen

Es gibt handelsübliche Fahrradläden. Und es gibt spezialisierte Geschäfte, die in punkto Philosophie, Produktangebot und Ladendesign eher exklusiven Boutiquen ähneln. Das trifft beispielsweise auf fratelli cycle in Holzgerlingen bei Böblingen zu, das erst im März 2010 eröffnet wurde. Hier findet … Weiterlesen

Gerade eben entdeckt: ein maßgefertigter Riccorsa Crossracer oder wie man auch immer diese wilde Mischung aus Wucht und Eleganz nennen kann – im fast authentischen Bianchi Celeste-Outfit, aber doch so ganz anders: – Dedacciai Zero Uno Stahlrahmen mit verlängertem Sattelrohr … Weiterlesen

Für Ingo und Indra, die Organisatoren der European Handmade Bicycle Exhibition ist es eines der Highlights der EHBE: der “Build-off” von Caspar Drenth (Le Cadre) und Christoph Vacheron (Julie Racing Design) zum Thema Randonneur. Dass hier Stahlrahmen-Baukunst und Kreativität vom … Weiterlesen

Einen Film über die Stahlrahmenbauer-Legende Dario Pegoretti zu drehen, könnte mir auch gefallen. Der Rapha-Fotograf Ben Ingham war leider schneller. In seinem Film “D’acciaio” (“Of Steel”) zeigt er Arbeit und Philosophie des Meisters, der schon Räder für Stephen Roche, Miguel … Weiterlesen

Nur noch knapp 2 Wochen, bis die zweite European Handmade Bicycle Exhibition in Schwäbisch Gmünd von 21. – 23. Mai ihre Tore öffnet. Grund genug für den Stahlrahmen-Blogger, die Organisatoren um ein kurzes E-Mail-Interview zu bitten. Ingo Brantl und Indra … Weiterlesen

Ulrich Vogel gehört noch zu den relativ neuen Gesichtern in der Rahmenbauer-Szene. Er treibt erst seit 2007 sein stählernes Unwesen in einem alten Bamberger Milchladen. Was seit dieser Zeit entstanden ist, kann sich mehr als sehen lassen. Auf seiner Website … Weiterlesen

Auch viele eingefleischte Stahlrahmen-Fans wissen wahrscheinlich nicht, dass Komponenten-Guru Chris King auch eigene Rahmen und Gabeln baut. Unter dem Label Cielo werden stählerne Rennräder, Crosser und Mountain Bikes handmade produziert. Blog-Kollege Brian von thewashingmachinepost durfte nun ein Cielo Sportif Rennrad … Weiterlesen

Zugegeben: die speziell für Fahrräder handgefertigte Fahrradvase würde ich mir selbst nicht an den Lenker hängen. Die Aerodynamik würde einfach zu sehr leiden. Trotzdem kann ich mir das kunstvolle Gefäß, das sich wie ein Fahrradcomputer mit Gummizügen am Lenker befestigen … Weiterlesen

So bunt wie ihre Website sind die Bikes von Marty Walsh und Kollegen im Geekhouse.  Hier wird alles gebaut, wofür man ein Bike einsetzen kann: Track/Fixed Gear, Cyclocross, Touring, Road und Mountain. Alle Rahmen sind sowohl als Lagerware erhältlich oder … Weiterlesen

Im Vorschauartikel über Dario Pegoretti zur EHBE in Schwäbisch Gmünd erwähnte ich bereits, dass dieser mit ein paar Stücken auch auf einer Ausstellung im New Yorker Museum of Arts and Design mit dem Titel Bespoke: The Handbuilt Bicycle zu sehen … Weiterlesen