Über DirtySixer Bikes und ihren Hang, am ganz großen Rad zu drehen, habe ich hier schon berichtet. Nun hat DirtySixer Gründer David Folch ein Video drehen lassen, dass die Beweggründe und Vorteile der Riesenräder mit Stahlrahmen anschaulich aufzeigt.

Also: Wer auf besonders großem Fuß lebt und fährt, sollte vielleicht einen Blick darauf werfen:


Wenn wir schon bei klassischen Custom Rennrädern mit Stahlrahmen sind (s. Beitrag über Zino Frames), passt dieser Renner von Rahmenbauer Lucas Frames aus Tschechien ziemlich gut dazu.

Auffallend hier sind die nicht so oft genutzten Fleur-de-Lys Muffen, mit denen Anhänger barocker Formen am Bike auf ihre Kosten kommen. Gut dazu passen würde hier natürlich ein Custom Vorbau mit ebensolchen Muffen. Außerdem dürften für meinen Geschmack bei dieser Lackierung des Rahmens silberne Anbauteile Pflicht sein.

Lucas-Rennrad-FleurdeLys-1

Lucas-Rennrad-FleurdeLys-2

Lucas-Rennrad-FleurdeLys-3

Lucas-Rennrad-FleurdeLys-4

Wie immer, wenn ich wenig Zeit habe, lasse ich einfach Bilder sprechen. So auch bei diesem aktuellen Rennrad-Stahlrahmen von Zino Frames.

Zino-Racer-Lugged-1

Zino-Racer-Lugged-2

Zino-Racer-Lugged-3

Auffallend sind neben der klassischen Konstruktion mit waagerechtem Oberohr und pastelliger Zweifarben-Lackierung die Bauweise mit unterschiedlichen Verbindungsformen: Fillet Brazed an den Hauptrohren. Bilaminate-Verbindung mit Custom “Sägezahn-Muffe” am sogenannten “Seatcluster”, also dem Übergang von Oberrohr zu Sitzrohr. Gemuffte Gabelkrone mit sehr spezieller Hülse am Steuerrohr, die das Sägezahn-Motiv wieder aufnimmt. Interessanter Kundengeschmack … ;o)

Zino-Racer-Lugged-4

Zino-Racer-Lugged-5

Zino-Racer-Lugged-6

Wie immer vor der Eurobike bringen die großen Stahlrahmen-Hersteller ihre überarbeiteten bzw. neuen Modelle in die Öffentlichkeit. So auch Salsa. Hier wurden vor allem die Modelle Fargo und Vaya überarbeitet.

Beim Salsa Fargo Rennlenker MTB wurde die Konstruktion für noch mehr Reifenvarianten überarbeitet. So kann das Fargo jetzt Laufräder mit Reifen von 27.5 Zoll über 27.5+ bis 29 und 29+ Zoll verkraften. Ein verstärkter Stahlrahmen sorgt für noch mehr Fahrstabilität auch mit Gepäck. Darüber hinaus ist dank der Alternator Ausfallenden hinten nun auch der Riemenantrieb möglich.

Salsa-Fargo-27.5-Rival-2017

Salsa-Fargo-29-GX-2017

Das neue Salsa Fargo 2017 wird es als Rahmenset mit Carbon-oder Stahlgabel sowie als Komplettrad mit SRAM GX 2×10 oder SRAM Rival 1 Gruppe geben. Die US-Preise liegen je nach Ausstattung bei 1.699 Dollar (GX) und 2.299 Dollar (Rival 1). Verkaufsstart ist November 2016.

Das Salsa Vaya 2017 kommt in drei Varianten mit tapered Carbongabel und SRAM GX Gruppe oder mit Stahlgabel und Shimano Deore oder Shimano Claris Gruppe. Alle Vaya-Modelle haben 15x10mm Steckachsen und fette Reifenfreiheit bis 50mm ohne und 45mm mit Schutzblechen. Die US-Preise liegen je nach Ausstattung bei 1.099 Dollar (Claris), 1.399 Dollar (Deore) und 1.799 Dollar (GX). Die neuen Vayas sind ab Mitte August zu haben.

Salsa-Vaya-GX-2017

Salsa-Vaya-Deore-2017

Salsa-Vaya-Claris-2017

Im Kundenauftrag und in Erinnerung an den viel zu früh verstorbenen US-Rahmenbauer Ezra Caldwell aka Fast Boy Cycles hat Tom Callahan aka Horse Cycles diesen funky City-Cruiser mit Rohloff Speedhub und Gates Riemenantrieb gebaut.

Modern, stylish, ein wenig kühl, aber sexy. Viel mehr gibt es nicht zu sagen. Hier passt sogar die Carbongabel zum Gesamtlook.

Horse-FastBoy-1

Horse-FastBoy-2

Horse-FastBoy-3

Horse-FastBoy-4

Horse-FastBoy-5

Horse-FastBoy-6