Wer sich genauer über Niccolò Bonanno  aka Cicli Bonanno informieren möchte, dem sei an dieser Stelle dieser schöne Artikel von Craftrad empfohlen, einem Magazin für (OK, knapp dran und hat auch 2 Räder) Motorrad-Kultur.

Nico hat sich 2 Jahre die Werkstatt mit Rahmenbauer Thomas Becker aka Meerglas geteilt. Während letzterer inzwischen anderswo in Berlin unterwegs ist, arbeitet Nico immer noch in Lichtenberg.

Übrigens ist die Überschrift dieses Posts natürlich etwas daneben, denn einen typisch „italienischen“ Rahmenbau gibt es heutzutage mit all seinen klassischen und modernen Ausprägungen eh nicht mehr. Aber mir fiel leider keine andere Überschrift ein.

Freundlicherweise hat mir Nico Fotos von 2 aktuellen Stahlrahmen-Modellen zur Verfügung gestellt, allesamt geschossen von Stephan Haehnel.

Bonanno Italodisco: WIG-geschweißt aus Columbus Spirit und anderem Custom Geröhr. Die Anlötteile für die Zuganschlagschrauben sind auch custom. Verbaut wurden eine ENVE Carbongabel, die Campagnolo Potenza Gruppe und mechanische TRP Spyre Scheibenbremsen.

Bonanno Mogast:  Ebenso geschweißt, ebenso Columbus Spirit plus andere Rohre. Alle Anlötteile sowie die Ausfallenden sind custom. Die Front ziert die schicke Falz Carbongabel von Dario Pegoretti.

Wenn man die Reifenfreiheit der Sitzstreben erweitern möchte, kann man das z.B. über gebogene Sitzstreben lösen. Oder man setzt diese am Sitzrohr gleich weiter außen an. So wie bei diesem sportlichen Stahlrahmen-Disc-Crosser, den Rahmenbauer Tom Donhou exklusive für den Grinduro Event gebaut hat.

Die Custom Muffe am Sitzrohr wurde übrigens im 3D-Drucker erzeugt und geht ziemlich harmonisch in das querovalisierte Oberrohr über.

Was gibt’s noch? Ein 44mm Steuerrohr, Columbus Futura Gravel Gabel, Steckachsen und Flatmount Scheibenbremsen. Modern eben. Achja, die Lackierung passt natürlich perfekt zum Corporate Design des Grinduro Events. Ist aber auch so einfach schick.

Veloheld hat den Crosser icon.X aktuellen technischen Entwicklungen angepasst. Das heißt konkret: Steckachsen, Flatmount-Scheibenbremsen bis 160mm, mehr Reifenfreiheit bis zu 700c x 50mm oder bei 650B noch ein paar Millimeter mehr. Dazu gibt es einen innenverlegten Bremszug hinten und – neben der Carbongabel – eine neue optionale Stahlgabel, die neben Gepäckträger und Schutzblech auch 2 Flaschenhalter tragen kann.

Womit aus dem ursprünglichen Crosser nun ein formidabler Allroader wird. Kostenpunkt fürs Rahmenset: Mit Gabel 749 Euro, ohne 649 Euro. Komplettbikes starten ab 1.949 Euro.

Wie könnte man dieses Custom Bike nennen, das Teun Timmermans aktuell kreiert hat? Ich nenne es E-Fatbike Vintage-Cruiser. Andere Vorschläge sind herzlich willkommen!

Das sehr spezielle Bike baut auf einem Simplex-Stahlrahmen aus den 50er Jahren auf. Hinzu gesellen sich Laufräder von Surly, eine 3-Gang-Nabenschaltung, Gates Riemenantrieb und ein Elektro-Mittelmotor unbekannter Leistung, der auf 25km/h oder 45km/h gepolt werden kann.

TRP Scheibenbremsen sollen das Gefährt zum Stehen bringen. Der Akku mit unbekannter Reichweite wurde in einem Custom-Gehäuse unter das Oberrohr platziert. Die krassen Lampen vorne und hinten wurden auf LED-Technik umgerüstet und werden ebenfalls vom Akku befeuert.

Der Timmermans E-Fatbike Vintage-Cruiser ist für 5.990 Euro zu haben.

UPDATE: Wie ich gerade erfahren habe, gibt es RIH in dieser Form nicht mehr. Der Rahmenbauer Lester Janssen macht jetzt sein eigenes Ding unter Lester Cycles! der folgende Post ist also eher ein Blick in die Vergangenheit.

Die holländische Traditionsmarke RIH Sport gibt es bereits seit 1921. Seit damals wurden auf RIH Bikes sage und schreibe 63 Titel bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen errungen. Für alle älteren Semester (und neugierige jungen): Der Name RIH stammt von Kara Ben Nemsis Pferd RIH, Helden aus Karl May Orient-Abenteuerbüchern.

Heute baut RIH Sport Amsterdam immer noch klassisch gemuffte Stahlrahmenbikes ohne modernen Schnickschnack, natürlich alles auf Maß:

RIH Super Course: Das Rennrad aus Reynolds 853 Rohrsatz.

RIH Randonneur: Der Langstrecken-Tourer mit Canti-Sockeln und allen Ösen, die man für Schutzbleche und Gepäckträger braucht.

RIH Pista: Das Bahnrad aus Reynolds 631 Rohrsatz.