Kurtz-weiliger Rahmenbau aus Ungarn

Die Exoten im Rahmenbau haben es mir auch angetan. Damit meine ich nicht nur ungewöhnliche Stahlrahmen-Konstruktionen, sondern auch nicht alltägliche Herkunftsorte der Erbauer.

Kurtz Rahmenbau aus Ungarn ist ein solcher. Bei ihm bekommt man alles, was man braucht: Rennräder, Commuter, Hybridbikes, Randonneure usw. Seine Fertigkeiten hat er u.a. bei Doug Fattic und Tiziano Zullo erworben, was bei entsprechendem Talent durchaus für eine hohe Qualität der Ergebnisse stehen dürfte.

Hier ein paar Beispiele:


3 Kommentaren

  1. Pingback: Sport!? - Seite 20 - Stilmagazin Forum

  2. Stolem sagt:

    Hallo Iwo,

    dank deines Postings hier über Kurtz bin ich nun Besitzer eines Kurtz – Rennrad Rahmens.
    Der Rohrsatz ist Columbus Spirit, gemufft mit teilweise Llewellyn Muffen (auf jdf. die Ausfallenden!) Gabel ist eine Columbus Minimal.

    Der Rahmen ist absolute Klasse! Super verarbeitet, angenehm leicht und er passt wie ne eins.

    Auch die Treffen mit dem Rahmenbauer waren klasse. Sehr sympathisch, geht auf alle Wünsche ein und berät hervorragend!

    Hier ist das Ergebnis:
    http://fotos.mtb-news.de/f/fy/ty/fytyq8tpazxb/original_IMG_8532_1600.JPG

    Cheers!

  3. Iwo sagt:

    Sieht gut aus, gratuliere! Und freut mich, wenn Dir mein Posting “den Weg gewiesen” hat ;o)

    Viele Grüße + viel Kurtz-weil mit dem Bike
    Iwo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

26 − 20 =