Alles dran für die lange Tour: Rennstahl Edelstahl-Reiserad

Auch wenn ich keine Verkaufszahlen habe: Edelstahlrahmen scheinen mir zwischen “herkömmlichem” Stahl und Titan immer noch eher eine Nebenrolle zu spielen. Ob das tatsächlich so ist und woran es liegen könnte, kann ich auch nicht sagen.

Gerade mit den vergleichweise günstigen Reynolds 931 und 921 Rohrsätzen lassen sich die Festigkeits- und Komfortvorteile von Stahl mit dem höheren Korrosionsschutz von Edelstahl optimal kombinieren. Und auch preislich liegen Edelstahlrahmen in der Regel zwischen hochwertigen Stahl- und Titanrahmen.

Ausnahmen bestätigen natürlich wie immer die Regel: So kommt von Rennstahl für 2016 ein exklusives Edelstahl-Reiserad aus Reynolds 931 mit Piniongetriebe, Conti Riemenantrieb und einer Titangabel von Falkenjagd mit 110mm Einbaubreite. Laut Rennstahl-Chef Andreas Kirschner lassen sich durch einen flacheren Speichenwinkel und eine breitere Abstützung besonders steife Laufräder für hohe Zuladungen auf langen Reisen bauen.

Rennstahl_931_Pinion_650B_2015_Edelstahl_01

Rennstahl_931_Pinion_650B_2015_Edelstahl_02

Die Pinion-Rahmenbrücke besteht aus der selben hochfesten Edelstahllegierung.

SON-Rennstahl

Das Rennstahl Edelstahl-Reiserad kostet komplett mit Titangabel, Conti Riemenantrieb, Titananbauteilen wie Vorbau, Spacer, Sattelstütze, Lenker und USB-Anschluss exakt 5.987 Euro. Brooks-Sattel, Schutzbleche, Seitenständer und Lichtanlage mit SON-Nabendynamo sind natürlich auch drin.

 

0 Kommentare zu “Alles dran für die lange Tour: Rennstahl Edelstahl-Reiserad

  • Zu viel dran für die lange Tour. Es sei denn, man möchte permanent um Strom betteln.
    Es gab wahrlich schon bessere Ideen. Bei der Radherstellern glaubt man derzeit offenbar lieber Elektromopeds als Fahrräder bauen. Ich vermute eine grössere Gewinnspanne.

  • Verstehe ich nicht ganz. Wo siehst du hier denn bitteschön einen Elektromotor? Nur weil ein Rad ein Getriebe besitzt, muss es noch lange nicht durch einen Motor angetrieben werden. Ich finde es jedenfalls ein sehr schönes und wirklich puristisch gehaltenes Reiserad.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*