Weder Fisch noch Fleisch: Wilier Singlespeeder 2012

Vor kurzem habe ich über die durchaus spannenden Singlespeed-Modelle von De Rosa berichtet, die sich wohltuend von den „Ich flexe einfach mal das Schaltauge ab“ anderer italienischer Traditionshersteller abheben. Als mich dann eine Pressemitteilung von Wilier zu neuen Singlespeed-Modellen 2012 erreichte, war ich natürlich neugierig, in welche Richtung es bei dieser Branchengröße gehen würde.

Um das Urteil vorwegzunehmen: Naja … optisch interessante Räder zu verblüffend günstigen Preisen, aber ohne den gewissen Kick, etwas Eigenständiges für den Singlespeed-Bereich zu schaffen. Vielleicht passt das zur Erwartung der Käufer, aber für meinen Geschmack ist das ein bisschen wenig.
Allerdings muss man zu Wilier sagen, dass sie inzwischen sogar das letzte Retro-Rennrad-Modell Gioiello Ramato aus dem Programm genommen haben. So verblasst die glorreiche Stahlrahmen-Historie dieser Marke – wenn man so will – in Form zweier etwas halbgarer Eingängler im Weekend-Programm.

Wilier Toni Bevilacqua: Komplettrad für 579 Euro

Wilier Pontevecchio: Komplettrad für 519 Euro

Übrigens: das hier gezeigte Wilier Toni Bevilacqua kommt witzigerweise auch in der neuen Fahrstil-Ausgabe „Mode“ im Text von Eric Spiekermann über die Beschriftung von Fahrradrahmen vor (Seite 41). Immerhin eine Auszeichnung …

Ein Kommentar zu “Weder Fisch noch Fleisch: Wilier Singlespeeder 2012

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*