Staubfresser: Page Street Cycles Outback

Page Street Cycles ist ein Gemeinschaftsprojekt der beiden renommierten US-Rahmenbauer Christopher Igleheart und Joseph Ahearne.

Da sie sich offensichtlich gut verstehen, haben sie sich zusammengetan und ein 650B Adventure-Modell namens Outback entwickelt. Der geschweißte Stahlrahmen mit schlanken Rohrdurchmessern bietet großzügige Reifenfreiheit von max. 2.4 Zoll mit Schutzblechen, Scheibenbremsaufnahmen und natürlich sämtliche Anlöter für Gepäckträger und 3 Flaschenhalter.

PageStreet-Outback-1

PageStreet-Outback-2

Am Stahlrahmen des Outback können das Sitz- und Oberrohr ohne Aufpreis größenseitig angepasst werden, was ja dann eh Auswirkungen auf die anderen Rohrlängen hat. Insofern ist das quasi ein Maßrahmen. Es stehen 6 Standardfarben oder gegen Aufpreis auch Wunschfarben zur Auswahl.

PageStreet-Outback-3

Kostenpunkt für das Page Street Outback Rahmen-/Gabelset: 2.550 Dollar (= 2.340 Euro). Ein Ahearne Front-Gepäckträger schlägt noch einmal mit 630 Dollar (= 580 Euro) zu Buche.

PageStreet-Outback-4

Da es den beiden Rahmenbauern mit Standardmodellen scheinbar zu langweilig ist, haben sie übrigens aktuell das Outback auch in einer Pinion-Variante gebaut. Das wäre etwas für mich ;o)

PageStreet-Outback-Pinion-1

PageStreet-Outback-Pinion-2

PageStreet-Outback-Pinion-3


2 Kommentaren

  1. Hallo!
    schöne Fahrräder!
    Würd mich mal interessieren wie das Pinion Getriebe am Randonneur-Lenker geschaltet wird?
    Viele Grüße, Gunnar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − = 9