Lastesel für die harte Tour: Honey Packmule

Wer es auf Reisen gerne rustikaler mag und wem der Sinn nicht nach einem feinen Randonneur steht, könnte bei reisetauglichen 29ern mit großer Reifenfreiheit glücklich werden.

Ein Beispiel dafür ist etwa das Honey Packmule, dass seinem Namen sprichwörtlich alle Ehre macht und das mit Rennlenker und Riser fahrbar ist, wobei ich für Reisen den rennlenker vorziehen würde.

Honey-Packmule-1

Honey-Packmule-2

Das Honey Packmule kommt mit robustem Stahlrahmen und Stahlgabel auch für volle Beladung. Sämtliche Anlöter für Gepäckträger vorne und hinten sowie 3 Flaschenhalterösen machen den Packesel auch für lange Reisen fit. Die Geometrie ist dabei deutlich entspannter und langstreckentauglicher als bei einem Sport-29er. Die Reifenfreiheit von 2.5 Zoll bietet ausreichend Luft für Offroad-Etappen.

Honey-Packmule-3

Das Rahmen-/Gabelset gibt es in 12 Größen für 1.995 Dollar (= 1.815 Euro), Kompletträder mit SRAM oder Shimano Rennradgruppen und mechanischen TRP Spyre Scheibenbremsen sind ab 3.240 Dollar (= 2.950 Euro) erhältlich.

Honey-Packmule-4

Weitere Beispiele für diese Art des rustikalen Reisens sind übrigens das Salsa Fargo oder das Singular Gryphon.

Honey-Packmule-5


1 Kommentar

  1. gunnargrannis@live.com sagt:

    29er mit Rennlenker – da muss man aber schon deutlich größer als der Durchschnitt sein, damit das überhaupt aufgehen kann, es hat ja einen Grund warum für Randonneure oft die kleinere 650b Größe genommen wird.
    Anderseits ist so ein Rahmen mit Rennlenker eine gute Alternative für große Leute denen die üblichen Randonneure als Fertigrahmen zu klein sind und die nicht gleich einen Maßrahmen in Auftrag geben möchten. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

88 − = 80