Entwicklung vom Guten zum Besseren? 10 Jahre Condor Fratello

Es gibt Stahlrahmen-Bike-Modelle, bei denen man das Gefühl hat, dass sie sich seit Jahrzehnten nicht verändert haben. Oft sind das dann aber tatsächlich Retro-Modelle im ansonsten modernen Sortiment wie etwa das Colnago Master oder das Gios Compact Pro.

Bei Condor feiert in diesem Jahr der Rennrad-Tourer Fratello seinen zehnjährigen Geburstag (eigentlich sind es ja schon 11 Jahre). Geboren 2002 als Condor Pendio mit klassischem Look hat sich das Modell nach der Umbenennung in Condor Fratello inzwischen zum äußerst modernen Stahl-Vertreter seiner Art gemausert.

Condor Pendio 2002

Condor Fratello 2005

Condor Fratello 2008 bis heute

Der Rohrmix wurde von Reynolds 631 und 725 in aktuelles Oversize-Geröhr verwandelt, das auf Basis des SAT 14.5 Rohrsatzes von Dedacchiai speziell für Condor angepasst wird. Das waagerechte Oberrohr fällt heute leicht ab, die Sitzstreben haben einen sanften Schwung und anstelle der gemufften Stahlgabel führt heute eine Carbongabel die Spur. Geblieben sind seitdem die flexiblen Einsatzmöglichkeiten als Sportler und Tourer – auch dank Schutzblech- und Gepäckträgeroption.

Ob diese Entwicklung tatsächlich etwas Gutes in etwas Besseres verwandelt hat, bleibt natürlich Ansichtssache. Aber sie belegt, dass eben auch beim Thema Stahlrahmen durchaus Evolutionen möglich sind. Aber das wisst Ihr ja sowieso schon lange ;o)


2 Kommentaren

  1. Frank Wiesner sagt:

    Hat jemand Erfahrung mit der Bestellung von Rahmen bei Condor und Lieferung nach Deutschland. Bei mir war vor drei Jahren der Kontakt recht mühsam gewesen, bei Bob Jackson lief es besser.

  2. Nun ja…. Das liegt wohl im Auge des Betrachters. Mir gefällt das alte Design von 2002 deutlich besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 5 = 5