Elektrisierend: Faraday Porteur E-Bike

Wer sagt, dass E-Bikes hässlich oder zumindest doch wenig lifestylish seien, könnte beim Faraday Porteur Argumentationsschwierigkeiten bekommen – insofern man auf leichten Vintage-Touch steht.

Das Faraday Porteur ist ein E-Bike-Projekt, das beim Oregon Manifest Designwettbewerb bereits einen Preis abgeräumt hat. Derzeit wird versucht, über Kickstarter an 100.000 Dollar Startkapital zu kommen, um die Serienproduktion starten zu können.

Zum Rad: Der Vintage-Stahlrahmen (in 3 Größen) mit dem charakteristischen Doppel-Oberrohr kommt mit rahmenfestem Front-Gepäckträger, in den 2 Front-LEDs integriert sind. Der Elektromotor in der Vorderradnabe leistet 250W und wird über einen schicken Hebel am Lenker zugeschaltet. Der in den Rahmen integrierte Akku mit 110 W/h soll max. rund 25 km weit reichen, in 45 Minuten aufgeladen sein und beherbergt die Heck-LEDs.

Das Faraday Porteur Pedelec ist für 26 Zöller ausgelegt und und mit Alfine 8 Nabenschaltung, mechanischen Avid BB7 Scheibenbremsen und Brooks B17 Sattel auch tourentauglich ausgestattet. Das Rad soll nur knappe 18kg wiegen, was durchaus ein Wort wäre. Derzeit ist es über Kickstarter für 3.500 Dollar zu haben.

Übrigens: wenn mehr als 300.000 Dollar eingesammelt werden, sollen noch eine Bluetooth-Schnittstelle und eine iPhone-App zur Fernprogrammierung des LED-Blinkmusters eingebaut werde. Wer’s braucht … Auf jeden Fall spannend!


1 Kommentar

  1. Wo kann ich dieses E-Bike als Österreicher erwerben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

21 + = 27