Damals wie heute: Puch Stahlrahmenbikes

Die österreichische Fahrradtraditionsmarke Puch gibt es schon seit 1889. Nach diversen Fusionen und Verkäufen u.a. 1987 an Bianchi, die dann selbst wenig später an den schwedischen Fahrradkonzern Cycleurope vertickt wurden, wurde die Marke 2011 von der Faber GmbH in Österreich wiederbelebt.

Im breiten Sortiment an Stadt-, Touring- Cross- und Kinderbikes findet sich ein schmales Retrosegment mit aktuell zwei Stahlrahmenmodellen.

Das Puch Waffenrad ist die moderne Auflage des Klassikerrs, der bereits von 1934 bis 1987 bei Puch gefertigt wurde. Das Citybike mit gemufftem HiTen-Stahlrahmen gibt es in einer Herren- und Damenversion in schwarz und edelweiß für komplett 649 Euro.

Puch-Waffenrad-Damen

Puch-Waffenrad-Herren

Zur Ausstattung gehören u.a. eine Shimano 3-Gang Nabenschaltung, Rücktrittbremse plus Sturmey Archer Trommelbremse vorne, Rigida Westwood Felgen, verchromter Vorbau mit ebensolchem Lenker von Humbert und eine Büchel Beleuchtung.

Das Puch Elegance Mixte in Beige hat auch eine gemufften HiTen-Stahlrahmen , kommt aber mit einer Shimano Nexus 7-Gang Schaltung. Gebremst wird hinten ebenso mit Rücktrittbremse und vorne mit einer Promax V-Brake. Kostenpunkt 699 Euro.

Puch-Elegance-Mixed

Puch-Elegance-Mixed-1

Puch-Elegance-Mixed-2

0 Kommentare zu “Damals wie heute: Puch Stahlrahmenbikes

  • Selberbruzzler says:

    “wiederbelebt” ist nicht ganz exakt. es wurden markenrechte gekauft. produktion und aufbau passieren weit im osten ;)

  • In Wien gibts zum Glück noch genug schöne “echte” Puch, die gefallen mir besser…

    Eins, ein schönes 70er Jahre Mixte, natürlich im klassischen Puch-Grün, hab ich beim Umzug meiner Liebsten nach Kanada mitgenommen. Auch wenn es demnächst mal ordentlich restauriert gehört, die Bremseigenschaften der Stahlfelgen ist bedenklich…

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*