Dick und dünn: Talbot Edelstahl Disc-Randonneur

Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Deshalb versuche ich es auch gar nicht erst. Dieser Disc Randonneur von Rahmenbauer Talbot Frameworks dürfte die Anhänger gepflegter Stahlrahmen-Bikes wieder einmal spalten.

Die Kombination aus breitprofiliger Carbongabel mit dem grazilen Wishbone-Hinterbau á la English Cycles darf man zumindest optisch fragwürdig finden. Oder spannend, je nachdem. Für meinen Geschmack etwas zuviel des Guten.

Aber wie immer: Hauptsache der Kunde hat seinen Spaß daran. Und den dürfte er dank Edelstahlrahmen aus Reynolds 953 und hochwertigen Komponenten auch wirklich lange haben.


1 Kommentar

  1. Ataman sagt:

    Ich finde den Kontrast des süper-grazilen Hinterbaus zum Hauptrahmen (aber nicht zur Gabel) sehr reizvoll, bin aber ob der Seitensteifigkeit eher skeptisch – insbesondere mit Beladung. Ein FAHRBERICHT wäre toll!

    Zum Vegleich: Ich selber fahre eine Softtail-Konstruktion. In Verbindung mit dünnwandigen Fuji-SL-Rohren und “großer” Rahmenhöhe von 50 cm (ist ein 26″er) lässt sich das Tretlager deutlich sichtbar seitlich auslenken, wenn mans drauf anlegt. Und freihändig fahren ist auch nicht drin. p.s.: Ich fahre das Teil trotzdem seeehr gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 6