XXXXXXXXXXXXL-Stahl: DirtySixer 36er Bikes

Über den sehr kleinen Trend zu 36er Bikes habe ich an der einen oder anderen Stelle schon geschrieben (einfach rechts unter den Bannern die Suchmaske nutzen und nach „36er“ suchen).

Auch David Folch aka DirtySixer aus Santa Cruz in Kalifornien hat sich ausschließlich diesem Bike-Exoten verschrieben. Allerdings verstehen sie ein 36er nicht als 29er für besonders schräge Charaktere, sondern ganz klar als Bike für große Menschen bis ca. 2,20m Körpergröße. Vielleicht auch ein Grund, warum u.a. Basketball-Legende Shaquille O’Neal ein DirtySixer fährt.

dirtysixer_1

dirtysixer_2

Das Bike selbst basiert auf einem in den USA gefertigten Stahlrahmen mit Stahl-Segmentgabel und versteht sich als Allrounder für Alltag, Trail, Gravel und Tour. Das DirtySixer ist in 4 Größen, mit Kurbellängen von 180 – 220mm und in aktuell 3 Ausstattungsvarianten als Singlespeeder sowie mit 1×11 Shimano Antrieb oder Rohloff Speedhub erhältlich. In Zukunft soll es auch Modelle mit Federgabel, Riemenantrieb und Elektrounterstützung geben.

dirtysixer_3

Die Preise für Komplett-DirtySixer reichen von 4.499 Dollar (= 3.930 Euro) für den Singlespeeder über 5.599 Dollar mit Shimano-Gruppe (= 4.890 Euro) bis 6.899 Dollar (= 6.025 Euro) mit Rohloff Speedhub.

Den enormen Größenunterschied zwischen einem 29er und 36er erkennt man auf dem folgenden Foto im Vergleich mit einem Surly Karate Monkey und dem kurzen Video ziemlich gut:

dirtysixer_4

Ein Kommentar zu “XXXXXXXXXXXXL-Stahl: DirtySixer 36er Bikes

  • Ja -klingt erstmal gut, ein Hoffnungsschimmer für Menschen mit Schrittlängen deutlich über 100cm.
    Dann fängt man an zu schauen und zu staunen und betrachtet Details – wie oben im Bild dank des Hintergrundes erkennbar.

    In welcher Höhe ist denn da bloß das Tretlager ?
    Gehen wir mal bei 180mm Kurbeln von einem üblichen Maß von 280mm aus.
    Hier finden 200mm Kurbeln Verwendung, also plus 2 cm – aber das könnte man kaum sehen.
    Bei 36″ Reifen müßten die Kettenstreben ja steil nach oben verlaufen, es sei und dann kommts – das Tretlager ist drastisch hoch. Das erleichtert es den Rahmen einfach zu bauen.
    Nun noch einmal das Bild mit den beiden Rädern betrachten – das Tretlager ist nun auf einmal als deutlich höher erkennbar.

    Google ich nun „Dirtysixer“ und schaue mir an wie die Fahrer da drauf sitzen, oder im Stand sich die Glocken läuten lassen – erscheint mir das Rad suspekt.

    Das Tretlager ist auf ca. 35cm Höhe – damit wird der Lange noch höher auf das Rad positioniert, der Schwerpunkt nach oben katapultiert.

    Ich verstehe die Dirtysixer nicht und ob es ein Geheimnis wäre – es gibt keine Rahmenmaßdaten. Keine Auskunft über Rahmengeometrie, keine Details, keine Angaben in mm oder von mir aus auch in Inch mit gemischten Zahlen. Der Hersteller ist da sehr bedeckt – nur die Bilder mit Fahrern lassen erkennen – da ist noch viel Potential – im Idealfall nach unten – mit Blick auf die Tretlagerposition.

    Gleichzeitig scheinen die Fahrer alle zwingend aufrecht sitzen zu wollen oder müssen ??
    Ist das denn ein Hollandrad – wer weiß …..

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*