Weniger ist mehr: Singular Cycles baut um und ab

Heute geht es ausnahmsweise nicht um mehr Stahlrahmen-Modelle, sondern vielmehr um einen Firmenumbau bzw. weniger Stahlrahmen-Modelle.

Singular Cycles hat sich entschlossen, die Modellpalette zu verkleinern und gleichzeitig die ganze Arbeit auf zwei Schultern zu verteilen. Während Gründer Sam Alison in Zukunft für Produktentwicklung, Vertrieb, Marketing und Service zuständig sein wird, wird die Lagerhaltung und Logistik an den deutschen Singular Importeur Wheelsports Weselberg aka Frank Dressler verlagert.

Wie viele kleine Hersteller scheint Singular dem wachsenden Modellprogramm und den gleichermaßen wachsenden Aufgaben nicht mehr Herr werden zu können. Gut so, wenn man dann eine Verschlankung und Fokussierung aktiv in Angriff nimmt und nicht wartet, bis gar nichts mehr geht, Modelle zu spät lieferbar sind, die Qualität leidet und unzufriedene Kunden zur Konkurrenz abwandern.

Modellseitig wird in Zukunft auf den Allroader Peregrine und den Flatbar 29er Gryphon verzichtet. Verbleiben also noch das Fatbike Puffin, der 29er Swift und der Multifunktionscrosser Kite. Na denn viel Glück beim Neustart!

Singular Puffin Fatbike
Singular-Puffin-2016

Singular Kite Disc-Crosser
Singular-Kite-2016

Singular Swift 29er
Singular-Swift-2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.