Viner 2014: Auf zu neuen Ufern?

Wer auf den bisherigen Website-Link des italienischen Traditionsherstellers Viner klickt, landet eben nicht auf dieser, sondern bereits seit einem Weilchen auf einer Facebook-Seite namens Viner Cicli e Telai. Hintergrund dessen ist mit Sicherheit die bedauernswerte Isolvenz der Marke 2012/2013. Und die Wiederauferstehung im selben Jahr in einer mir nicht bekannten Form mit mir nicht bekannten Personen.

Das Ganze ist mir überhaupt nur aufgefallen, da Richard Sachs auf seinem Blog bekanntgegeben hat, dass Viner einen Rennrad-Stahlrahmen mit dem klassischen Viner Record Modell als Vorbild baut … aus Columbus PegoRichie Rohren und mit Sachs-Muffen und Anbauteilen. In der Vergangenheit wurden übrigens viele Rahmen von Marco Bertoletti gebaut, der mit seiner Marke Legend einige beeindruckende Modelle bietet.

Viner_Sachs_Record_1

Viner_Sachs_Record_2

Viner_Record

Die vielen Fotos von aktuellen Carbon-Modellen auf der Facebook-Seite sprechen dafür, dass sich irgendwo neue Geldquellen aufgetan haben. Wäre ja ansonsten auch schade … Wie es allerdings tatsächlich um das Modellprogramm sowie um den Vertrieb und das Händlernetz steht, kann ich leider nicht sagen. Auch die Nachfrage beim Ex-Viner-Händler Fratelli Cycle brachte nur Achselzucken.


1 Kommentar

  1. Stefan Sommer sagt:

    Die Marke Viner soll gekauft worden sein von Planet-X, einem britischen Online-Versand und “Hersteller” (sprich: Auftraggeber für Taiwan&co.). Über deren Webseite lassen sich sowohl das angesprochene Viner Record als auch Carbonmodelle beziehen. Wo und von wem diese hergestellt werden, kann ich aber nicht sagen.
    Zumindest das neue “Viner Gladium” sieht dem Planet-X Pro Carbon Rahmen verdächtig ähnlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

36 − = 33