Leicht pulsierend: Noble Cycles Cardio

Dass man auch ein Rennrad mit Stahlrahmen durch schmerzfreien Einsatz von Carbon-Komponenten und Columbus XCr bzw. Spirit Geröhr auf 6kg Gewicht bekommt, ist für gut informierte Kreise nicht unbedingt neu, aber eigentlich nicht die Story dieser Geschichte.

NobleCycles_Cardio_2

NobleCycles_Cardio_1

Viel interessanter finde ich, dass das Cardio-Rennrad des belgischen Rahmenbauers Nicolas Noblet aka Noble Cycles lackseitig einiges aus dem pulsierenden Leben des glücklichen Kunden erzählt. Denn wie ich die schmückende Lackierung interpretiere, wird hier das reale oder gewünschte Spektrum des Fahrers zwischen Ruhepuls und Maximalbelastung gezeigt.

NobleCycles_Cardio_5

NobleCycles_Cardio_3

NobleCycles_Cardio_4

NobleCycles_Cardio_6

Hübsche Idee und auch farblich ansehnlich umgesetzt.


2 Kommentaren

  1. Sandra sagt:

    Cardio mache ich eigentlich immer auf dem Laufband oder eben auf dem Fahrrad, so wie auf diesem hier etwa.

    Joggen ist nicht wirklich was für mich, da fehlt mir irgendwie die Disziplin dazu. Weiß auch nicht, woran das liegt.

  2. Robin sagt:

    Sieht echt super aus ! sowas hätte ich gerne selber zu hause xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 7 = 3