Hallali für Viergenerationenstahl: Jaegher Steel Race Cycles

Eine lange Rahmenbautradition in Stahl gibt es nicht nur in Italien, Japan, Frankreich oder Deutschland: auch in Belgien lötet und schweißt ein runderneuertes Kleinod, das die Rennrad- und Rennsportgene bereits seit vier Generationen immer wieder neu zum Leben erweckt:

Jaegher ist der treffende Name eine reinen Rennradmarke der Familie Vaneenooghe, deren Ursprung bis ins Jahr 1934 reicht. Hier dreht sich alles ums hochwertige Rennrad in Stahl. Aktuell stehen drei Stahl-Modelle zur Auswahl, die demnächst noch vom Edelstahl-Renner Ascender aus Columbus XCr erweitert werden sollen.

Apropos Columbus: Sämtliche Modelle werden aus Columbus Spirit Rohrsätzen gefertigt und durch Carbongabeln ergänzt. Neben zentimeterweisen Standardgeometrien von 48-61cm gibt es auch eine kostenlose Maßoption. Zur Auswahl stehen dabei sowohl für den Rahmen als auch für die Gabel 4 Standardfarben und eine aufpreispflichtige Palette an Sonderfarben.

Jaegher Interceptor: Geschweißter Rennradrahmen mit 38mm Unterrohr für 1.820 Euro.

Jaegher Phantom: Gemuffter Rennradrahmen mit 31,7mm Unterrohr für 1.585 Euro.

Jaegher Raptor Pistier: Gemuffter Bahnradrahmen mit 31,7mm Unterrohr für 1.585 Euro.

Übrigens kann sich der stolze Jaeghersmann (bzw. die stolze Jaeghersfrau) den Rahmen durch einen Spruch aus einer vorgegebenen Liste auf dem Oberrohr noch sinnhafter gestalten. Na denn … Hallali!

1 Kommentar

  1. Hallo,
    können Sie unsere Marke Repete Cycles zur Liste der Stahlrahmen aus der Tschechischen Republik hinzufügen? Gerne gebe ich Ihnen weitere Informationen zu unserer Marke.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Sara Simackova
    Marketing & PR Manager, REPETE Cycles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.