Grüner wird’s nicht: Cotic X Crosser Facelift

Cotic haben ihren Crosser X für 2013 leicht modifiziert: neben einer aufpreispflichtigen Vollcarbongabel gibt es jetzt standardmäßig eine tapered Stahlgabel in Rahmenfarbe. Beide Gabelvarianten gibt es wiederum in 2 Varianten: als reine Disc-Version oder mit Wahlfreiheit zwischen Scheibe und Canti bzw. V-Brake.

Was noch? Das eigentlich hübsche Orange wurde durch ein quietschiges Grün ersetzt, während die schwarze Version unverändert bleibt. Am Hinterbau gibt es jetzt Anlötteile zur Gepäckträgermontage. Mit der großzügigen Reifenfreiheit von max. 700×42 lässt sich das Bike damit durchaus als Allrounder auch für Touren nutzen.

Gegenüber dem bisherigen Rahmen-/Gabelset inkl. Carbongabel für 450 Pfund kommt das aktuelle Bike mit Stahlgabel nur auf 350 Pfund, was ziemlich günstigen 430 Euro entspricht. Cotic Händler Eaven Cycles führt das X inkl. Salsa La Cruz Stahlgabel für 519 Euro und inkl. Carbongabel für 699 Euro. Darüber hinaus ist das X jetzt auch als Komplettrad in zwei Ausstattungsvarianten erhältlich.


6 Kommentaren

  1. Moin Iwo,

    weisst du, was es mit der Scheibenbremsmontage vorne am grünen Cotic auf sich hat? Versehen, Absicht, Gag?

  2. Iwo sagt:

    Nein, das scheint Absicht zu sein. Es gibt reine Disc-Gabeln aus Stahl oder Carbon und es gibt Gabeln mit Canti- PLUS Discsockeln.

    Grüße
    Iwo

  3. Xayok sagt:

    Ist bei dem Rad dann ein 44er Steuerrohr verbaut, oder wie ist das mit einer Taperedgabel gelöst?

    André

  4. Xayok sagt:

    Ich glaube, Harald fragte, weil die Scheibenbremse rechts vorne und nicht wie sonst meist üblich, links hinten montiert ist.
    Sinn? man behauptet, das könne die Kräfte besser in die Gabel einleiten?

    Gibt es unterschiedliche Meinungen dazu, auch, ob es gut aussieht.

    André

  5. Iwo sagt:

    Rechts, stimmt, ist mir gar nicht aufgefallen. Danke!

    Zur “tapered” Gabel: Cotic schreibt selbst “tapered steel fork”, sagt aber sonst leider nichts dazu.

    Grüße
    Iwo

  6. Frank sagt:

    Die vorne angebrachte Scheibenbremse verhindert recht zuverlässig, dass die Bremse das Rad mit katastrophalen Folgen aus dem Ausfallende zieht. Siehe auch: http://www.ne.jp/asahi/julesandjames/home/disk_and_quick_release/

    Durchgängige Steckachsen wie an vielen MTB-Federgabel üblich wären ein anderes Gegenmittel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 3