Aus (kl)einem Guss: Viks XXS

Wer unter 1,60m misst, kommt mit herkömmlichen 700c Laufrädern oft nicht klar. 26 Zöller sind aber heutzutage nicht gerade der Verkaufsschlager und selten zu finden.

Viks zeigt, wie gut man 26 Zoll Laufräder und Rahmengrößen für kleinere Menschen mit höchstem Designanspruch verbinden kann. Der Rahmen besteht wie gehabt aus zwei durchgängigen Edelstahlrohren, die nur am Steuerrohr, am Sitzrohr und am Tretlager miteinander verbunden werden. Auch Gabel und Lenker bestehen aus einem Stück.

Viks_XXS_1

Viks_XXS_2

Das Viks XXS kommt als Komplettrad mit integriertem FSA Steuersatz, Shimano Alfine 11 Antrieb, H-SON Todestrieb Laufrädern und Shimano XTR Scheibenbremsen (vorne mit Hope-Nabe) sowie BLB Komponenten.

Mehr dazu, wie es überhaupt dazu kommen konnte und welche Rolle die Philipinen dabei spielten, erfahrt Ihr im Blogbeitrag bei Viks.

Viks_XXS_3

Viks_XXS_4

Viks_XXS_5


1 Kommentar

  1. botchjob sagt:

    wenn ich mir die meisten hipsterschleudern (denn das dürfte die zielgruppe sein) so anschaue, die hier so auf basis alter stahlrahmen aufgebaut werden, dann ist die von viks angedachte überhöhung schon ganz schön knackig. die meisten mögens dann doch lieber etwas weniger sportlich im alltag.

    das gewicht von 6,5kg (622c) für das rahmenset ist dann natürlich auch noch so ein punkt. das design ist wenig … lastoptimiert … und muss das mit masse kompensieren. wer sein rad jeden tag in dne keller tragen muss oder in den 4. stock lernt leichtbau recht schnell zu schätzen …

    bin mal gespannt wieviele dieser gefährte man am ende in freier wildbahn beobachten kann. auffällig sindse ja.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

74 + = 75