REPETE – Feine tschechische Stahlrenner aus Prag

In der tschechischen Landeshauptstadt Prag hat sich in den letzten Jahren eine Stahlrahmen-Marke neu erfunden: REPETE. Zum ersten Mal für die breite Öffentlichkeit in Erscheinung getreten im Jahre 2015 auf der NAHBS hinterließen die beiden tschechischen Rahmenbauer Mikoláš und Robin direkt einen bleibenden Eindruck und gewannen den Best Road Bike Award. Seitdem hat sich bei REPETE viel getan: neues Logo, neue Werkstatt, neues Geschäftsmodell. Geblieben ist die Liebe fürs Detail und für italienische Rohre.

2019 haben wir die Gründer das erste Mal getroffen: auf der EUROBIKE in Friedrichshafen. Dort liefen sie mit zwei Prototypen ihrer neuen Gravel- und Rennradmodelle rum. Trotz des eurobike-typischen Bike-Overkills stachen die beiden Räder aus der Menge hervor. Seitdem war immer wieder ein Besuch der Produktionsstätten in Prag geplant, der sich aus unterschiedlichen Gründen immer wieder verschob, bis schließlich Corona einen Besuch erstmal verhinderte. Darum gibt es hier nun einen digitalen Besuch bei REPETE:

BU9A2963

REPETE baut, lackiert und montiert all seine Räder von Hand in Prag. Trotzdem sind sie keine Custom-Rahmenschmiede. Es gibt zwei Grundmodelle – das Rennrad Reason und das Gravel-Bike Verne, die in sechs verschiedenen Größen angeboten werden. Als Custom-Option stehen dem Kunden / der Kundin dann von REPETE vorausgewählte Farben zur Verfügung. Das Rennrad und das Gravel-Bike sehen sich auf den ersten Blick mächtig ähnlich. Das ist auch kein Wunder, teilen sie sich doch eine Menge gemeinsame Merkmale. Beide Räder sind ausschließlich für Scheibenbremse konzipiert, basieren grundlegend auf dem Columbus Spirit HSS Rohrsatz, kommen mit T47-Tretlagern und verfügen über die von REPETE selbst entworfenen integrierten Ausfallenden.

Die Ausfallenden sind wirklich etwas besonderes. Sie werden aus Edelstahl in Tschechien feingegossen und so mit den Kettenstreben verlötet, dass kaum noch sichtbar ist, dass es zwei miteinander verbundene Teile sind. Zusätzlich kann der Schaltzug für das Schaltwerk durch das rechte Ausfallende geführt werden, wodurch eine sehr cleane Kabelverlegung entsteht.

Das Reason bietet eine Reifenfreiheit bis 28mm, das Verne 40mm bei 700c und 47mm bei 650b. Zusätzlich unterscheiden sich die beiden Modelle durch ihr Steuerrohr: Das Verne kommt mit einem klassisch anmutenden geraden Oversized-Steuerrohr und das Reason mit einem integrierten Oversized-Tapered-Steuerrohr. Beide Modelle werden durch einen Mix aus Schweißen und Löten hergestellt. Insgesamt schafft es REPETE durch die klare Linienführung und das unaufgeregte Design moderne Komponenten und klassische Schönheit miteinander zu vereinen.

Die Liebe zu Italien ist dabei omnipräsent: Rohre von Columbus, Gruppe von Campagnolo und Anbauteile von Deda, Fizik und 3T. Diese Liebe resultierte letztes Jahr in einer ganz besonderen Kooperation mit Campagnolo zum Verkaufsstart der neuen Campagnolo Gravel-Gruppe Ekar. Sowie der Berg Ekar Campagnolo für die Gravel-Gruppe inspirierte, ließen sich REPETE beim Rahmendesign durch die Wegweiser und Schilder in den tschechischen Wäldern inspirieren. Herausgekommen ist ein Bauhaus-würdiges Meisterwerk, das auch an die grafische Arbeit von Dario Pegoretti erinnert.

Sobald es die Situation wieder zulässt, steht dann endlich der Werkstattbesuch bei REPETE an. Bis dahin könnt ihr gern Fragen in der Kommentarspalte sammeln.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*