Neue holländische Welle: Brik Fietsen

Die Kette regiert immer noch. Der Riemen liegt im Trend. Und Kardan? Kardan? Naja warum eigentlich nicht.

Brik Fietsen aus Nijmegen hat die Welle als Antriebskonzept für das Fahrrad ausgegraben und mit Stahlrahmen (und Alurahmen) zu wartungsarmen Citybikes kombiniert (Danke auch für den Tipp, Jochen!). Dass dieses Konzept auch die Rahmenkonstruktion beeinflusst, wenn die Welle an die Stelle der Kettenstrebe rückt, ist klar, wie man sieht.

Das Brit Sec ist das Stahlrahmen-Kardan-Modell im Programm. Erhältlich als Damen- oder Herren-Rad in 10 Farben und einer (Damen) bzw. zwei Größen (Herren). Apropos Farbe: Gegen 30 Euro Aufpreis wird die Kardanwelle in einer eigenen Farbe lackiert, was einen hübschen Kontrast zum übrigen Stahlrahmen ergibt.

Apropos Preis: Das Brit Sec kostet komplett mit Brooks Sattel je nach Schaltungsart ab 929 Euro. Zu haben sind die SRAM Automatix 2-Gang-Schaltung oder Shimano Nexus Nabenschaltungen mit 3, 7 oder 8 Gängen.


4 Kommentaren

  1. Kohn sagt:

    Ist schon mal jemand so ein Kardanrad gefahren? Ich kann mir vorstellen, dass die zweifache Kraftumlenkung einiges an Energiekostet, sprich, es tritt sich schwerer. Aber für die Stadt und gerade beim Wintersalz hätte der saubere Kardan durchaus einen Charme!

  2. Ataman sagt:

    Na ja: bei einer Kette hast du dutzende Gleitlager, die ständig bewegt werden und beim Riemen geht die Kraft beim Gummiwalken verloren. Bei Kardan hast Du wahrscheinlich 2 Stirnradverzahnungen oder Kegelköpfe. Bin mal vor vielen ein paar Meter mit einem Dänischen Modell gefahren und konnte nichts auffälliges bemerken. Außer: sauschwer trotz Alurahmen. Die Kardanwelle kann nur die Antriebskraft übertragen, aber nicht den Rahmen stützen. Also muss der Rahmen trotz ungünstiger Geometrie hinten sehr steif sein.

  3. René Ebersbacher sagt:

    Ich würde gerne mal so ein Kardan-Rad fahren würde mir aber nicht extra eins kaufen…
    Ich würde es cool finden wenn es die Möglichkeit gäbe sich so ein Kardan-Rad zu mieten (ähnlich wie hier: https://www.leasing-ebike.de/selbststaendige/ mit E-Bikes).
    So könnte ich für eine längere Zeit den Kardan-Antrieb testen um es richtig zu testen und es nicht nur Probe zu fahren…

  4. Ralf sagt:

    Ich fahre ein Brik Sec und und es tritt sich schon etwas schwerer als Kette. Allerdings hat meins auch nur die 3-Gang nabenschaltung und da sind die Sprünge zwichen den Gängen recht gross, weil man versucht ein grossen Übersetzungsbereich abzudecken. das macht die Fahrt auch nicht einfacher.
    Einfach macht es die Rahmengeometrie, denn das Brik fährt sich trotz des Gewichts von gut 20 kilo sehr leicht in der stadt. Sehr wendig und spielerisch fühlt sich alles an.
    Ein klasse rad für die Stadt und kurze Strecken übers Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 2