Pleiten, Pech und Happy End auf dem langen Weg nach Asien

Es ist schon ein paar Monate her, dass mich die E-Mail von Mateusz mit der Frage erreichte, ob ich ihm einen deutschen Rahmenbauer empfehlen könne, der ihm selbst entworfene Gepäckträger bauen würde. Er plane gerade eine mehrjährige Asienreise per Fahrrad mit seiner Freundin.

Ich schickte ihm ein paar Namen und hörte nichts mehr. Vor kurzem erhielt ich eine weitere Mail von ihm mit der ausführlichen Schilderung eines scheinbar katastrophalen Erlebnisses mit einem deutschen Rahmenbauer, der beauftragt worden war, die beiden Reiseräder durch S&S Couplings plus ein paar weitere Anpassungen reisetauglich zu machen. Die Klage reichte von Beschädigungen der Couplings bis zu Lackschäden und nicht ausgeschnittenen Gewinden … und der fehlenden Einsicht des Rahmenbauers.

Was mich besonders freut (die letzten E-Mails waren wirklich mehr ein Hilferuf als Information!) ist, sind aktuelle Beweisfotos, die zeigen, dass inzwischen alles wohl in die richtigen Bahnen gelenkt werden konnte und der Traumreise nichts mehr im Weg steht.

Der Schweizer Rahmenbauer Wim Kolb hat sich der voluminösen Gepäckträger aus 10x1mm Edelstahl angenommen, die ich wirklich zu gerne einmal montiert und befüllt sehen würde. Zudem scheint der gezeigte Rahmen jetzt im gewünschten Zustand zu sein.

In diesem Sinne: gute Reise!

Übrigens baut Meister Kolb nicht nur Gepäckträger nach Maß, sondern auch sehr schöne Stahlrahmen, u.a. auch aus hierzulande quasi nie eingesetzten Ishiwata-Rohrsätzen, was auch kaum verwundert, da diese seit 1993 nicht mehr produziert werden und Wim nur noch Zugriff auf wenige Restbestände hat. Darüber hinaus auch Holzlenker und Holz-Schutzbleche wie an dem hier gezeigten Beispiel.

Dieses Rennrad wurde beim Bike Lovers Contest 2012 übrigens vom Publikum als “Schönstes Rennrad” ausgezeichnet.

Jetzt mit anderen Stahlrahmen-Fans teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • Oneview
  • Technorati
  • TwitThis

1 Kommentar

  1. Frank B. sagt:

    Ishiwata ist zwar 1993 geschlossen worden, ehemalige Mitarbeiter haben allerdings die Produktion unter dem Namen Kasei weitergeführt: http://www.bikeschool.com/store/index.cgi?sp=kaisei

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 7 = zwei

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>