Moderne Wiedergeburt einer Legende: Specialized Sequoia 2017

Specialized hat das legendäre Stahlrahmen-Modell Sequoia aus den 80er Jahren (das später auch mit Alurahmen zu haben war) noch einmal aus der Kiste gezogen und in ein zeitgemäßes Gewand gehüllt.

Das neue Specialized Sequioa 2017 ist ein waschechter Allroader mit Scheibenbremsen, großer Reifenfreiheit von 700 x 42 bzw. 650 x 47mm mit Schutzblechen und allen Anlötern, die man für Gepäckträger vorne und hinten braucht. Der Rest ist moderne Technik: Flat Disc Mount, Tapered Steuerrohr und Steckachsen-Ausfallenden (100 x 12 vorne, 142 x 12 hinten). Die Anbauteile kommen fast alle aus dem Specialized-Regal.

Wie schon beim Specialized AWOL, das mehr auf Alltag und Reise und weniger auf Sport ausgelegt ist, kommt auch das neue Sequoia in verschiedenen Ausstattungsvarianten und 6 Größen:

Specialized Sequoia: Das Einsteigermodell mit Stahlgabel, Shimano Sora Antrieb, FSA Vero Kurbel (48/32) und mechanischen Tektro Spyre Scheibenbremsen für 1.199 Euro.

Specialized-Sequoia-2017

Specialized Sequoia Elite: Das Mittelklassemodell mit FACT Carbongabel, Shimano 105 Antrieb, FSA Gossamer Kurbel (48/32) und hydraulischen Shimano Scheibenbremsen für 1.899 Euro.

Specialized-Sequoia-Elite-2017

Specialized Sequoia Expert: Das Topmodell mit FACT Carbongabel, SRAM Force 1 1×11 Antrieb, FSA SL-K Kurbel und hydraulischen SRAM Rival Scheibenbremsen für 3.499 Euro.

Specialized-Sequoia-Expert-2017


1 Kommentar

  1. Frank sagt:

    Ähnlich der neue Soma Fog Cutter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.