Traditionelle Rennrad-Philosophie: Gios Prodogiosa

Zugegeben, der Umgang mit den Marken ist bei Gios nicht leicht zu verstehen. Unter Gios und Gios Torino verbergen sich unterschiedliche Modelle der Dachmarke Gios. Während Gios Torino nur in Italien verkauft wird, ist Gios weltweit zu haben. Alles klar? Ein wenig Aufklärung bietet der Hinweis auf der Website von Gios (nicht Gios Torino).

Viel wichtiger als das Jonglieren mit Marken sind jedoch die Produkte. Aldo Gios ist als Rahmenbaulegende nicht mehr aus der Geschichte des Rennrads wegzudenken. Nun hat der Meister gemeinsam mit seinem Sohn Marco mit Gios Prodigiosa (mehr über die Rahmenentwicklung gibt es hier) ein traditionelles Rennrad-Modell auf die Beine gestellt, das auch der ursprünglichen Gios-Philosophie gerecht wird (frei aus dem Englischen übersetzt):

  1. Die wahre Qualität eines Rahmens erkennt man in Abfahrten
  2. Bei einem Rennrad spielt ein halbes Grad bei den Rohrwinkel eine größere Rolle als ein halbes Kilo Gewicht
  3. 20 Gramm leichtere Laufräder wiegen schwerer als ein 500 Gramm leichterer Rahmen
  4. Die Rahmenrohre sind wie Zutaten eines Menüs. Alle sind wichtig, aber der Geschmack hängt von den Fähigkeiten des Kochs ab
  5. Ein Rennrad muss auf Maß gebaut werden
  6. Das Fahrrad ist ein Gut der italienischen Kultur, das wir bewahren müssen
  7. Ein Stahlrahmen ist wie eine Goldmünze. Sie behält über viele Jahre ihren Wert
  8. Der Rahmen ist das Herz des Fahrrads und die Komponenten höchstens die Kleidung, die er trägt

Das Bike im immer noch wunderschönen Gios-Blau aus Columbus SL bedarf eigentlich keiner technischen Beschreibung. Seht selbst:

Gios_Prodigiosa_1

Gios_Prodigiosa_2

Gios_Prodigiosa_3

Gios_Prodigiosa_4

Gios_Prodigiosa_5

Gios_Prodigiosa_6

Und wer den Meister noch einmal live erleben möchte, schaut einfach hier:


3 Kommentaren

  1. TraisHorloff sagt:

    Um die Verwirrung noch etwas voranzutreiben, gibt es auch noch http://www.gios.eu mit einem abgespeckten Programm an Rädern. Oder kauft der wahre Liebhaber nur direkt in Italien?

  2. ceebee sagt:

    @TraisHorloff In Taiwan zusammengebraten (pardon, geschweißt) vs. in Ilalien in Muffen gelötet? Kein Vergleich!

  3. Peter W, sagt:

    @TaisHorloff gios.eu vertreibt die Räder, die Alfredo in Fernost bauen lässt.
    Und @ceebee, dort können sie sehr wohl gute Räder bauen und die Herkunft von dort ist kein Qualitätsmerkmal. Nur wir Puristen…. – nö ich wollte auch kein Gios von dort.
    Was aber vollends verwirrend ist, bei giostorino gibt es auch ein Prodigiosa.
    http://www.giostorino.it/creazioni/i-classici/gios-prodigiosa
    Abweichend von dem oben gezeigten Rahmen, scheint sich dieser aber an dem klassischen Gios-Compact aus den 80ern zu orientieren, einschließlich dieser unsäglichen Bremszugführung mit den Gummitüllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 5