Stahl von seiner schärfsten Seite: Rapha Continental in Tohoku/Japan

Wie immer, wenn Rapha ein Continental-Team auf die Reise schickt, kann man sich auf schöne Bilder, feinsten Stahl und eine berührende Stimmung verlassen.

Dieses Mal durchkreuzt die Fahrgemeinschaft den Teil Japans, der noch im letzten Jahr von einem Tsunami heimgesucht wurde. Hier kommen sich Schönheit und Schrecken auf atmeberaubende Art und Weise sehr sehr nahe.

Ein wie immer beeindruckendes Video, auch für diejenigen, die schon ahnen, dass man in Japan noch weit mehr mit Stahl anstellen kann, als “nur” Traumräder zu bauen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 3