Nicht nur für Filmstar-Doubles: Raleigh Stuntman

Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird dieser Allroader nicht in Deutschland zu kaufen sein, aber was soll’s: zeigenswert ist das Raleigh Stuntman (Raleigh USA!!!) auf jeden Fall.

Raleigh-Stuntman-1

Der moderne Allroader kommt mit einem Stahlrahmen aus Reynolds 631 Rohrsatz und bietet eine etwas rätselhafte Alugabel (lieber Stahl oder gleich Carbon), eine 1×11 SRAM Rival Gruppe mit hydraulischen Scheibenbremsen und fette Reifenfreiheit bis 50mm. Dazu gibt es Gepäckträger- und Schutzblechbefestigungen sowie Weinmann/Novatec Laufräder mit Clément X’PLOR 700 x 50c Faltreifen und Steckachsen. Zur geländemäßigen Anpassung der Sitzhöhe gibt’s eine absenkbare Sattelstütze.

Raleigh-Stuntman-2

Das Ganze gibt es als Komplettbike in 6 Größen für 2.500 Dollar (= 2.350 Euro). Aber was hilft das, wenn man an das Raleigh Stuntman sowieso nur über den teuren Import rankommt. Schade!


3 Kommentaren

  1. Jan Harms sagt:

    Sicher, dass es sich um eine Federsattelstütze handelt? Ich hätte jetzt auch wegen des Hebels am Lenker auf eine absenkbare Stütze getippt.
    Ein Freund meinte übrigens, die Lackierung sei an den Pickup aus der Serie Ein Colt für alle Fälle angelehnt…

  2. Iwo sagt:

    Hi Jan,

    Du hast recht mit der Sattelstütze. Danke, ist korrigiert.

    VG
    Iwo

  3. Frank sagt:

    Der Hinweis mit der Lackierung lässt sich auch leicht über die Bildsuche bestätigen, Colt Seavers war ja auch ein Stuntman gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 2 =