Mountainbikes auf der EUROBIKE 2019

Keine Frage, es gab bestimmt deutlich mehr Mountainbikes aus Stahl auf der diesjährigen Eurobike, als die gleich folgenden. Leider hatte ich (Alex) dieses Jahr geschäftlich ziemlich viele Termine auf der Messe, sodass ich selbst nicht so viel Ausschau nach feinem Gerät aus Stahl, insbesondere Offroad-Gefährten, halten konnte. Roman hat zwar eine tolle Kamera und ein Auge für das Detail, ist aber geständig, dass das Thema MTB noch ein wenig Neuland für ihn ist. Insofern fällt unsere Auswahl ein wenig kleiner aus, als vielleicht gewünscht, aber nun genug der Worte.

Tommasini

Es hat zwar nur ein Bild auf die Speicherkarte von Roman geschafft, aber interessanterweise habe ich Tommasini immer ganz klar bei Rennrad abgespeichert. Ein kurze Recherche auf deren Homepage, belehrte mich aber eines Besseren, wenn auch die Lackierung mit rennradtypischen Banderolen ganz klar auf die Herkunft verweist.

Die MTBs werden unter dem Produktnamen SYNCRO-PRO verkauft und hier findet ihr weitere Optionen.

MARIN Bikes

Schon letztes Jahr fiel mir auf, dass MARIN Bikes sich wieder sehr stark auf seine Wurzeln besinnt und wieder einige Stahlräder im Portfolio hatte, aber dieses Jahr sind die Jungs und Mädels aus Marin County schon fast leicht abgehoben!

Vielleicht sollte ich auch einfach schreiben, dass es mit Stahl bei MARIN ab sofort auch leicht(er) bergauf geht, weil am Tretlager nun ein Shimano STePS 8000 seinen Dienst verichtet.

Spannend fanden wir den Aufbau des 29er+ Pine Mountain E mit passender Rahmentasche von Apidura, die sogar über eine perfekt passende integrierte Trinkblase verfügte, sowie einem Lenker mit starkem Rise und zusätzlicher Strebe, die stark an die guten alten Klunker-Zeiten erinnert.

Wenn ich genau darüber nachdenke, fällt mir adhoc kein anderer Stahlhersteller ein, der ein MTB mit Mittelmotor anbietet, bin aber offen für Korrektur.

Lieber ohne Motor unterwegs? Dann ist das “normale” Pine Mountain mit 650b+ Laufrädern sicherlich auch eine gute Alternative!

Auch wenn ich mich mit der Verarbeitung der Rahmen nicht so ganz glücklich bin, finde ich die Grafiken und die Details am Rahmen doch wirklich sehr ansprechend und würde das Pine Mountain E gerne mal ausprobieren.

POLE

Die Finnen haben sich ja bekannterweise mittlerweile stark auf gefräste Rahmen aus Aluminium eingeschossen, bleiben aber aus Überzeugung der dunklen Seite der Macht fern.

Trotzdem haben die progressiven Finnen auch noch ein echtes Hardtail aus Stahl im Portfolio und auf dem Stand von Trickstuff zu sehen war.

Das TAIVAL markiert wohl grade den aktuellen Stand der Technik, wenn es um die Geometrie geht. Flacher Lenkwinkel, steiler Sitzwinkel, 29er Laufräder und vergleichsweise lange Kettenstreben, die übrigens mit steigender Rahmengröße mitwachsen.

KING

Über den Hintergrund von KING hat Roman im vorigen Artikel bereits berichtet, aber die leckeren Fotos des folgenden Hardtails sind auf jeden Fall sehenswert!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

70 + = 79