Mit kleinen Schritten zum Greenhorn: Alex lässt die Kinder laufen

Ihr erinnert Euch an Alex Clauss’ erste Schritte als Rahmenbauer bei The Bicycle Academy? Wie vielen bekannt sein dürfte, ging diese Geschichte inzwischen weiter – u.a. in Form einer Marke namens Portus Cycles und eines Kinderlaufrads namens “Greenhorn”, das man am Tune-Messestand auf der Eurobike quasi als erstes offizielles Machwerk bestaunen konnte.

Warum Greenhorn? Weil sich Alex trotz unübersehbaren Talents selbst noch als Anfänger betrachtet. Nun ja, ein wenig leise Bescheidenheit hat sogar in der weitgehend lauten Bikebranche noch niemandem geschadet.

Wie schon bei den TBA-Berichten lasse ich Alex hier selbst zu Wort kommen. Denn wer könnte sein Projekt und seine weiteren Pläne besser erläutern als er selbst?

“Liebe Stahlfans,
es hat eine gute Weile gedauert, bis ihr nach meinem Kurs Ende Januar an der TBA wieder etwas von mir lesen könnt, dafür gibt es jetzt um so mehr zu lesen!

Mittlerweile habe ich inkl. Schulungsrahmen 4,3 Rahmen gebaut. Warum eine so ungerade Anzahl? Mein erster eigener Stadt-Singlespeeder steht kurz vor der Vollendung, und vor dem Greenhorn habe ich noch einen Prototypen + einen weiteren, der ein Gemeinschaftsprojekt (6 Leute) bei Schlaflos im Sattel wurde.

Auf der Heimfahrt von Weidenthal nach Pforzheim hatte ich dann die verrückte Idee, ein superleichtes Kinderlaufrad zu bauen. Ziel: Unter 2kg! Projekt U2 wurde gestartet, tune und Schmolke angefragt, Teile bestellt, Probefräsungen an Felgen bei einem sehr netten Menschen (Andreas Thölkes) gemacht um dann am Reynolds Edelstahl Rohrsatz 953 fast zu scheitern. Nach einem kurzen Tief musste die Idee U2 begraben werden, weil die Entscheidung auf “normales” Geröhr Mehrgewicht bedeutete.

Schnell stellte ich fest, dass man auch mit Reynolds 725 einen sehr leichten Rahmen und Gabel bauen kann. Schlussendlich wurde das erste Greenhorn dann am Montag unmittelbar vor der Eurobike fertig. Mit Hilfe meiner Frau Maria und dem fleißigen Helfer Felix M. wurde ordentlich Hand für das Finish angelegt.

Am Montag Abend hing das wohl leichteste Laufgerät der Welt dann bei hauseigenen Fotografen in den Seilen und wurde abgelichtet. Ich denke das Resultat kann sich in vielerlei Hinsicht sehen lassen:


Das Gewicht von 2,12 kg hört sich nicht nur gut an, sondern liegt nicht nur einem Kind gut in der Hand. Alle Fakten zum Greenhorn gibt es hier.

Die Entstehung im Zeitraffer ist nach Meinung anderer auch sehenswert:

Wer sich jetzt fragt warum, weshalb und wieso das Ganze?

+++ Weil wir können
+++ Weil wir Kinder lieben
+++ Weil wir beweisen wollten, dass man mit Stahl Leichtbau betreiben kann
+++ Weil das Greenhorn nicht das letzte seiner Art sein wird

Schon während meiner Berichte aus England konnte man evtl. zwischen den Zeilen lesen, dass ich langfristig gerne mit der TBA kooperieren würde. Genau das wird in den nächsten Wochen und Monaten passieren.

Anfangen werden wir mit einem ersten Rahmenbau-Kurs, bei dem ein (werdende/r) Vater und/oder Mutter das allererste Fahrrad komplett selbst bauen kann. Der Kurs wird bis auf wenige kleine Änderungen gänzlich dem Kurs in England gleichen. Bevor ich im Januar/Februar 2014 beginne, Kurse zu geben, werde ich selbst nochmal für zwei Wochen nach Frome reisen, um meine Qualifikation “nachzuweisen”.

Mehr über den Kurs könnt ihr hier nachlesen. Nach und nach werde ich versuchen, das komplette Angebot der TBA auch in Deutschland verfügbar zu machen, was aber realistisch betrachtet sicherlich zwei bis drei Jahre dauern wird.

Als Teil der digitalen Welt könnt ihr mir gerne bei Instagram und Facebook folgen, oder einfach hin und wieder einen Blick auf unsere Seite werfen.

Ich freue mich schon jetzt über euer Feedback und ggf. über spätere Schüler. Eine letzte Warnung: Fillet brazing can change your life!”

Anm. d. Stahlrahmenbloggers: Das Fillet Brazing Gefühl kenne ich auch – wenn auch “nur” vom Fahren und Ansehen und nicht vom Bauen. Aber man muss ja nicht alles haben.

Jetzt mit anderen Stahlrahmen-Fans teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • Oneview
  • Technorati
  • TwitThis

7 Kommentaren

  1. cb sagt:

    >Für die gezeigte Version verlangen wir deshalb 2500€ inklusive Mehrwehrsteuer<

    hahaha, ja, schön der Freudsche Verschreiber.

  2. Alex sagt:

    @cb Freudscher Verschreiber? Hilf mir auf die Sprünge. Das Rad kostet wirklich soviel…

  3. cb sagt:

    MehrWEHRsteuer ohne ‘t’. Ohne Wert.

  4. Andreas sagt:

    Merci! ;-)

  5. botchjob sagt:

    mhh ist nicht sogar jemand mit dem prototyp ne runde aufm SIS gefahren ?

  6. Pingback: We got mentioned… | Portus Cycles

  7. Na toll – kein weitere Infos auf die Website re: Kurs :(

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben − 5 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>