26 plus 29 = 269 MTB

Wer ein neues MTB sucht und maximale Verwirrung bei den Laufradgrößen erwartet, wird aktuell nicht enttäuscht: da gibt es die guten alten 26 Zöller, dann den neuen Heilsbringer 650B, die großen 29er und … ja genau: damit ist noch lange nicht Schluss.

Denn Maciej Daszkiewicz, seines Zeichens Rahmenbauer des Berliner Radladens Froschrad, hat da so eine Idee, die Vorteile von 26 Zoll und 29 Zoll zu kombinieren: mit dem 269 MTB.

Dieses hat ein 26 Zoll Vorderrad und ein 29er Hinterrad. Warum das Ganze? Als Gründe gibt er selbst die Kombination aus geringerem Rollwiderstand, besserer Beschleunigung und Lenkbarkeit des 26ers plus der höheren Traktion des 29ers an.

Das Ergebnis dieser Philosophie wird es in 2 Rahmenhöhen (45 und 49cm) und insgesamt 40 Exemplaren zu kaufen geben: mit einem Stahlrahmen aus Columbus Life Ober- und Unterrohr sowie CroMo-Sitzrohr und -Hinterbau, Federgabel-Option mit max. 100mm Federweg und PressFit30-Innenlager.

Und das zum leicht merkbaren Preis von 1.002,69 Euro ;o)
Es lebe die Nische!

Jetzt mit anderen Stahlrahmen-Fans teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • Oneview
  • Technorati
  • TwitThis

2 Kommentaren

  1. ssx sagt:

    Netter Ansatz für ein echten Porteur, den man vorn dann mit 30, 40 Kg beladen könnte.

  2. rbt sagt:

    aeh was? kaufens sich nen altes postrad, wenn sie nen asymetrischen porteur wollen.

    da könnte man das oben gezeigte auch als “netten ansatz für ein aero-tria-bike” bezeichnen. … oh wait… sowas gabs schonmal …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


9 − vier =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>