Fernweh in Stahl: Cinelli Bootleg Hobo

Komisch: Irgendwie traut man ein Rad wie das folgende einem italienischen Traditionshersteller wie Cinelli nicht zu. Anders gesagt: In der Regel führen solche Allround-Touring-Bikes mit Rennlenker vor allem US- oder UK-Hersteller.

Das Cinelli Bootleg Hobo hat dann auch keinen italienischen Namen wie sonst bei Cinelli üblich … aber dafür eine eigene Microsite. Und wer kauft schon einen Namen … ok … ein paar Leute gibt es sicher … ok … es sind sicher mehr als man denkt ;o)

Das Hobo kommt mit einem Stahlrahmen und Stahlgabel aus robustem Columbus Cromor, FSA Dreifachkurbel, Shimano Deora 9-fach Schaltung und Alex/Deore-Laufrädern. Geschaltet wird mit Microshift Lenkerendschaltern, gebremst mit Tektro Cantis. Fürs reine Touringvergnügen gibt es Tubus Gepäckträger vorne und hinten und Schutzbleche. Die Zugverlegung erfolgt matschvermeidend über das Oberrohr. Das Bike entstand speziell für die Tour d’Afrique und hat diese angeblich problemlos bewältigt.

Der Preis liegt wohl bei rund 1.600 Euro. Hier das sehenswerte Video aus dem afrikanischen Busch:

Lucas Brunelle goes to Africa from Cinelli Official on Vimeo.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 86 = 96