Pashley I Morgan

Ein Fund von der diesjährigen Eurobike: Pashley I Morgan

Eine Koperation zwischen den beiden britischen Urgesteinen Pashley und der Auto-Manufaktur Morgan.

Eine neue Reihe mit zwei Modellen wird es geben, die unmittelbar nach der Messe direkt über Morgan oder ausgewählte Pashley Händler/Outlets zu beziehen sind.

Jedes Rad wird in Pashleys Fabrik in Stratford-upon-Avon aus Reynolds 631 handgefertigt (fillet brazed) und verfügt über eine umfangreiche Liste von hochwertigen Komponenten.
Das Sortiment wurde gemeinsam von den Designteams von Pashley und Morgan entwickelt, wobei einige einzigartige Teile in Morgans Malvern Link Fabrik hergestellt werden. Als Beispiel können hier die schönen „Radmuttern“ genannt werden.

Im Grunde unterscheiden sich die Modelle gar nicht so stark, wenn man von der Farbgebung absieht.

Beim Pashley-Morgan 3, wie die Zahl 3 schon vermuten lässt, verrichtet am Heck eine Dreigang-Sturmey Archer und beim Pashley-Morgan 8 dann folglich.

Beide haben die gleichen sehr ansehlichen kurzen Schutzbleche und im Grunde kann man sagen, dass das Pashley-Morgan 8 die sportlichere Version ist, was durch den umgedrehten Lenker und somit stärkeren Sattelüberhöhung deutlich wird. Auch wird beim 8er Modell, ein vulkanisierter Brooks Cambium C15 und beim 3er ein lederner B17 Sattel verbaut.

Mehr Infos findet man hier: Pashley-Morgan

Preise: Pashley Morgan 8 wird für 1899€ und die etwas günstigere Version Pashley-Morgan 3 soll für 1799€ angeboten.


Ein weiteres Rad, das unmittelbar bei Pashley mit am Stand untergebracht war, ist das folgende Moulton in sogenannter „Union Jack“ Lackierung, also in Anlehnung der britischen Nationalflagge.

Genaueres darüber kann ich leider grade nicht sagen, aber vorzeigbar finde ich es in jedem Fall.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 4 = 1