Eddy Merckx als “Weight Weenie”: Stundenweltrekord 1972

Je leichter das Rad, desto schneller der Fahrer. Eine einfache Rechnung, die nach wie vor gilt. Und die für jeden Fahrer mehr oder weniger wichtig ist.

Auch Eddy Merckx outete sich bei seinem Stundenweltrekord 1972 (verständlicherweise) als überzeugter Weight Weenie: Das stählerne Erfolgsmodell aus der Hand von Meister Ugo de Rosa kam mit gemufftem Columbus Stahlrahmen (und coolem Orange) auf sagenhafte 5,75 Kilo. Was nach den Regeln der UCI heute nicht mehr möglich ist, die das Mindestgewicht bei offiziellen Rennen auf 6,8 kg begrenzt hat.

Wie auch immer: eine grandiose Leistung des Kannibalen mit 49,431 Kilometern, die immerhin 28 Jahre auf einen würdigen Nachfolger warten sollte, bis Chris Boadman 2000 minimal schneller war (49,441 km).

Waren da nicht andere Fahrer viel flotter unterwegs? Stimmt. Aber die zwischen 1984 und 1996 erfahrenen Rekorde wurden von der UCI im Jahr 2000 annulliert und werden nur noch als „Weltbestleistungen“ geführt. Seitdem dürfen Rekordversuche nur noch mit Rädern gefahren werden, die über einen klassischen Diamantrahmen verfügen und im weitesten Sinne der Merckx-Ausstattung von 1972 entsprechen.

Hier ein spannender Artikel zur Geschichte des Merckx-Stundenweltrekords in der Höhe von Mexico City plus technischen Details zum Rekordrad zum Download.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>