Irgendwie anziehend: Lucetta Magnetic Bike Lights

Im Allgemeinen präsentiere ich hier äußerst selten Bike-Zubehör, da dieses sich meist nicht nur Stahlrahmen-Bikes zuordnen lässt.

Bei den Lucetta Magnetic Bike Lights (die passenderweise von der Münchener Stahlrahmen-Marke Indienrad vertrieben werden) kann man hier zumindest teilweise anderes behaupten. Die kleinen LED-Leuchten im Kunststoffgehäuse lassen sich nämlich per Magnet am Stahlrahmen, Edelstahl-Schutzblech oder an stählernen Anbauteilen wie Sattelstützen und Lenkern befestigen.

Lucetta_1

Lucetta_2

Das Licht in 3 Modi (Dauerlicht, Blinklicht langsam und schnell) startet bei Stahlberührung, bietet 15.000 mcd Leuchtstärke bei rund 400m Sichtbarkeit. Die Front-LED leuchtet in weiß, während das Rück-Pendant in rot erscheint. Die 4 Knopfzellen sollen (sicher je nach Leuchtmodus) bis zu 40 Stunden halten.

Lucetta gibt es in 3 Farben für 28,95 Euro.

Laut unbestätigten Gerüchten sollen Radler existieren, die keinen Stahlrahmen bzw. stählerne Anbauteile fahren. Für diese exotische Spezies gibt es selbstklebende Metall-Befestigungen, die für den notwendigen Halt sorgen.

Jetzt mit anderen Stahlrahmen-Fans teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • Oneview
  • Technorati
  • TwitThis

4 Kommentaren

  1. David sagt:

    Dann lieber das Geld in eine Warnweste investieren. Damit ist man sicherer unterwegs als mit dieser Positionsleuchte, die in den Himmel funzelt. Ist mir unbegreiflich, wie man so etwas auf den Markt bringen kann.

  2. botchjob-rbt sagt:

    möchten wir die aussage mit dem Edelstahl vlt noch mal überdenken ? ;)

  3. Samstag Rad sagt:

    Gefällt uns. Für die ausreichend beleuchtete Stadt völlig ausreichend. Easy to carry. Und wirksam gegen Knöllchen der Polizei. Jetzt noch mit aufladbarem Akku bitte.

  4. Frank sagt:

    Für hinten meinetwegen, aber für vorne gehört das verboten: Durch die nach oben gerichtete Montageweise ist praktisch sichergestellt, dass man die entgegenkommenden Radfahrer in die Blindheit blendet. Als Brillenträger bin ich da vielleicht besonders empfindlich (insb. bei Regen), aber vorne ist nur was für Vollpfosten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


8 × = sechszehn

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>