Vier Mal Rennstahl im Roadbike-Test

Das Rennrad-Magazin Roadbike hat in der aktuellen Ausgabe Dezember 2011 ein Herz für die Anhänger von Edelmetall gezeigt und 4 Rennräder mit Stahlrahmen sowie 6 mit Titanrahmen getestet.

Während bei den Titanrennern das Modell Palooka der neuen deutschen Marke Punch Cycles als Sieger hervorging, wurde bei den Stahlmodellen das gute Betty Leeds von Fixie Inc. zum Testsieger gekürt. Im Einzelnen waren bei der Stahlfraktion folgende Kandidaten am Start:

Cielo Sportif: Das fast schon Randonneur-artige Touren-Rennrad aus True Temper OX Platinum mit Stahlgabel (Rahmenset: 1.998 Euro).

De Rosa Corum: Moderner Stahlrenner aus „18MCDV6“ (was Dedacciai SAT 14.5 entsprechen könnte) mit Carbongabel (Rahmenset 1.750 Euro).

Gios Compact Pro: Der Klassiker aus Dedacciai-Rohren mit polierten Muffen und 1 Zoll Stahlgabel (Rahmenset 1.699 Euro).

Fixie Inc. Betty Leeds: Modern und sportlich aus doppelt konifiziertem 4130 CroMo mit Carbongabel (Rahmenset 1.099 Euro).

Einen „Testsieger“ zu küren, ist ja Usus in Fachzeitschriften, aber bei dieser Test-Auswahl natürlich totaler Humbug. Die Räder sind von Ihrer Konzeption her einfach zu unterschiedlich. Trotzdem geben die subjektiven Eindrücke der Tester plus ein paar objektive Messewerte einen guten Eindruck über die verschiedenen „Ideen“ hinter den Konstruktionen und Geometrien.

Und immerhin streichelt das Fazit des Autors die Seele des Stahl- und Titanliebhabers: „Räder aus Titan und Stahl sind zwar ein teurer Spaß (im Vergleich womit? Anm. d. Stahlrahmen-Bloggers), aber weit mehr als Liebhaberei. Ihre Performance ist oft beeindruckend!“

Na also, geht doch! ;o)

Jetzt mit anderen Stahlrahmen-Fans teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • Oneview
  • Technorati
  • TwitThis

1 Kommentar

  1. Steffen Lutz sagt:

    Hallo Iwo,
    in der tour gibt`s einen neuen Stahlrenner-Test, “Charakterdarsteller” genannt. Im Test vertreten sind Räder vonCrema Cycles, De Rosa Gios, Sven Krautscheid (von dem ich mir nächste Woche meinen neuen Columbus Spirit abholen darf), Ritchey, Tommasini und Vandeyk. Auch hier werden natürlich Noten vergeben, sie pendeln zwischen 2,1 – 2,5 und machen sich derart selbst überflüssig. Mehr als Noten hätte mich interessiert, welches Rohr nun im einzelnen verbaut wurde, das bleibt aber im Wesentlichen unerwähnt.
    Eiserne Grüße
    Steffen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 7 = eins

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>