Monatsarchive: April 2011

Es gibt geschweißte, gemuffte und muffenlos gelötete Stahlrahmen. Und es gibt Bi-Laminate. Kennt Ihr nicht? Laienhaft ausgedrückt bezeichnet Bi-Laminate (Bilaminate) ein Stilelement im Rahmenbau, bei dem muffenlos gelötete Rohrenden durch „Überstülpen“ (und Verlöten) einer muffenartig gestalteten Hülse eine Muffenanmutung bekommen, … Weiterlesen

Nach dem Ergo-Check-Desaster, bei dem sich die scheinbar komplette Fehlstellung meines Radlerkörpers ergab, fasste ich spontan den Entschluss, doch noch in den „Rahmen fürs Leben“ in Form eines stählernen Maßrahmens zu investieren. Da ich gerne die heimische Wirtschaft unterstütze („Support … Weiterlesen

Man kann es Goldsprint nennen oder nicht: entscheidend sind vor allem der Stahlrahmen auf der Rolle (natürlich!), das leicht vergrößerte Kettenblatt, das auch in einem Sägewerk problemlos durchgehen würde, die sensationelle Messtechnik und die Frisuren. Ganz abgesehen von schlappen rund … Weiterlesen

Einen Fahrradrahmen selbst zu bauen ist zwar eine erstrebenswerte Vorstellung für mich, kommt aber – dank zweier linker Hände – auf gar keinen Fall in Frage. Das wäre dann doch zu riskant für mein eigenes Leben und das anderer Verkehrsteilnehmer. … Weiterlesen

Es ist nur auf den Tag genau ein Jahr, her, dass ich das Stahlrahmen-Blog mit dem ersten Artikel eröffnete. Damals wusste ich noch nicht, was mich erwartet. Ich hatte gerade eine längere fahrradlose Zeit hinter mir, einen Umzug von München … Weiterlesen