Reynolds 931: Edel fährt am längsten.

Bereits im letzten Jahr hat Reynolds den neuen Edelstahl-Rohrsatz 931 auf den Markt geworfen. Er erlaubt Wandstärken von bis zu 0,4mm und soll leichter zu verarbeiten sein als das sensible Reynolds 953 – bei gleichzeitig günstigerem Preis.

Von den Serienherstellern haben sich bislang nur wenige an das Material gewagt. Zu den ersten gehören Rikulau aus Taiwan mit ihrem Rennrad Classical Fashion sowie naturgemäß britische Bike-Produzenten.

Beispielsweise die englischen MTB-Spezialisten von Pipedream mit dem Modell Skyline.

Oder Enigma mit dem Randonneur Exage.

Oder Cotic mit einem 29er Prototypen (zum Lesen des Beitrags in den News runterscrollen).

Ich bin gespannt, wann sich hiesige Rahmenbauer des neuen Edelstahls annehmen.

Jetzt mit anderen Stahlrahmen-Fans teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • Oneview
  • Technorati
  • TwitThis

2 Kommentaren

  1. nevin cosan sagt:

    Edelstahl mit 0,4 mag zwar leicht sein hat es denn noch flex genug um nicht zu nerven? ihr wisst es ich weiß es:753 u. SL-das ists ihr nachtwächter,wer ist die süße super-maus mit der gelben stahl-mütze?was sie wohl für n bike fährt?(jaul)

  2. nevin cosan sagt:

    ich habe eben geantwortet.und noch was: teurer stahl-klimbim kann eigene schwächen nicht kompensieren.spendet das geld(mir)lieber,damit ich mir endlich eine ducati 748 kaufen kann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun − 6 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>