Penny meets Parabike: Das neue Traumpaar von Pashley

Pashley ist die nach eigenen Angaben älteste Fahrradmanufaktur Englands (gegründet 1926), was man durchaus schon als Qualitätsmerkmal nehmen könnte. Wie nicht anders zu erwarten, leben sie seitdem ihren typisch britischen Stil aus Stahl und klassischen Formen für Tourer, Citybikes und Cargobikes.

Jetzt haben zwei neue Pashley-Modelle die Straßenbeleuchtung der urbanen Welt erblickt, die sich nahtlos ins Gesamtsortiment fügen:

Ladies first. Penny ist das flotte Damenmodell im Mixte-Stil mit sanft geschwungenen Rohren, 5-Gang Sturmey Archer Nabenschaltung, Trommelbremsen und Brooks Federsattel. Bei einem Komplettpreis von 540 Pfund (ca. 620 Euro) scheint es einen durchaus respektablen Gegenwert zu liefern.

Das deutlich männlichere Parabike basiert der Legende nach auf einem Rad, das im 2. Weltkrieg als Militärrad eingesetzt und per Fallschirm (wahrscheinlich zuzüglich Fahrer) hinter den feindlichen Linien abgeworfen wurde. Es kommt ebenfalls mit geschwungenen Rohren (allerdings mit „Männer-Oberrohr“) und gleicher Ausstattung wie das Penny zum gleichen Preis daher – natürlich auch in Tarnfarbe.

Übrigens: Pashley Räder kann man auch in Deutschland käuflich erwerben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

77 − 68 =