Nummer 500: Australische Flugmaschinen mit Urban Style

Dass ein Rahmen-Oberrohr auch aus 2 Rohren bestehen kann, war auch schon lange vor der Erfindung des Mixte-Rahmens ein selten gebrauchter, aber dennoch alter Hut. Dieses Stilelement wird auch heute wieder gerne genutzt, z.B. von Zullo oder Viva. Während die beiden Röhrchen in der Regel aber nebeneinander angeordnet sind, setzt die Nummer 500 in meiner Liste der Stahlrahmen-Hersteller weltweit einen anderen Akzent:

Im australischen Flying Machine Bicycle Design Studio und ihrer Bikemarke Base Urban sind die unterschiedlich starken Rohre untereinander platziert und mit leider nicht besonders hübschen Brücken verbunden. Wie der Markenname schon verspricht, schreit das komplette Designkonzept nach dem stylishen urbanen Reiter auf dem Flug durch die Nacht. Die beiden Modelle  – je eines mit Shimano Alfine Nabenschaltung und eines als Singlespeeder – werden in je einer Riser Bar und einer Drop Bar Version angeboten. Während die gangbare Version mit Scheibenbremsen daher kommt, fährt der Eingängler lieber mit klassischer Felgenbremse, zumindest wenn man das will.

Verbindendes Element zwischen beiden Modellen ist nicht nur das geschweißte Rahmen-/Gabelset aus 4130 CroMo mit dem zum Steuerrohr hin gebogenen Unterrohr, sondern auch der Gates Carbon Drive Riemenantrieb.

Interessantes Konzept mit neuem Mix aus bestehenden Bausteinen und mit Sicherheit alles Andere als unauffällig im Großstadtdschungel. Aber darum es geht es ja wohl auch …

Jetzt mit anderen Stahlrahmen-Fans teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • Oneview
  • Technorati
  • TwitThis

4 Kommentaren

  1. Nils sagt:

    Am interessantesten finde ich eigentlich den Brems-/Schalthebel für die Nabenschaltung. Das kannte ich vorher noch nicht. Bis jetzt war es ja immer ein Problem Nabenschaltung mit einem Rennlenker zu kombinieren.

  2. anton sagt:

    @nils:
    die gibts z.b. von versa (nicht sicher ob von jemandem anderen auch), für alfine 8 und die neue alfine 11: http://www.sussex.com.tw/versa.html

    außerdem gibts noch lenkerendschalter: http://jtekengineering.com/jtek_bar-end_shifter.htm

  3. Nils sagt:

    habe ich dann auch gegoogelt. Allerdings finde ich den Preis für die Sussex Hebel $ 180 – $ 290 schon recht heftigt.
    Da ist der Lenkerendschalter vom preis € 80 schon besser und außerdem so schön klassisch.

  4. uff, und die Sitzstrebe wird mit einer winzigen inbusschraube am ausfallende fixiert? sehe ich das richtig?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


vier × = 16

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>