Hadi Teherani E-Bike: Stählerner Electric-Chic

Hadi Teherani ist ein international bekannter und preisgekrönter Architekt und Produktdesigner aus Hamburg. Beides könnte erklären, warum er sich darauf eingelassen hat, ein urbanes E-Bike/Pedelec zu gestalten, das ziemlich stylish und doch irgendwie zeitlos schlicht daherkommt.

Das Hadi Teherani E-Bike basiert auf einem gemufften Stahlrahmen mit klassisch-schlanken Rohrprofilen und Unicrown-Stahlgabel. Die Zweigang-Duomatic von Sturmey Archer als Getriebe muss für die Stadt genügen. Auch der Rest der Komponenten wie der Brooks-Sattel, das Leder-Griffband oder geschliffene Kunststoff-Schutzbleche in silber scheinen dem Designanspruch gerecht zu werden und hat lustige Einfälle zu bieten wie den Spiralschlauch als Kettenschutz.

Technischer Clou des Pedelec ist der Nabenmotor im Vorderrad mit einem in die abnehmbare Lenkertasche integrierten Lithium-Ionen-Akku, der 244 Watt/h leistet. Da bei der zu erwartenden Käuferschar ein iPhone wohl zur Grundausstattung gehört, findet dieses im Cockpit einen gemütlichen Platz. Die Reichweite beträgt laut Hersteller ca. 40 km bei 60% Eigenleistung.

Das nur im Web-Shop bestellbare Hadi Teherani E-Bike wird als Herren- oder Damenmodell in jeweils zwei Rahmengrößen produziert und ist auf insgesamt 200 Exemplare limitiert. Der Preis fürs Komplettrad beträgt 2.950 Euro.

Jetzt mit anderen Stahlrahmen-Fans teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • Oneview
  • Technorati
  • TwitThis

4 Kommentaren

  1. Alex sagt:

    Wo er den Spiralschlauch als Kettenschutz abgeschaut hat, weiß ich mit hoher Wahrscheinlichkeit…

    Ansonsten ist das Ding echt Panne und total überteuert!

  2. rbt sagt:

    in der Tat an Hässlichkeit kaum zu überbieten dieses Ding. Dazu nur eine Handbremse … (wobei es der Geo nach nicht besonders schnell fahren soll…)
    .
    und dazu noch die hohe position des Akkus. ist nicht nen niedriger Schwerpunkt klassenziel ? aber was weiss ich schon, ich hab ja nicht architektur studiert.
    .
    @ alex. welches rad hat denn noch so einen Kettenschutz? habe das auch schonmal gesehen, komme aber grad nicht drauf wer dafür verantwortlich war.

  3. Gocklpin sagt:

    ………..von der Optik sieht es ganz gut aus.
    Von diesen E-motor darf der Benutzer Leistungsmäßig nicht allzuviel erwarten.
    Na ja, der Accu von einen Smartfon hat eine längere Ausdauer.
    Es gibt aber Leute die sich so ein Fahrrad an die Wand hängen oder anders gesagt ein Staubfänger für 2950,00 Euronen.
    Alternative Ebay-Kleinanzeigen e – bike Hadi Teherani für 1490,00 Euronen auch noch viel für einen Staubfänger an der Wand.
    Aber das Angebot regelt die Nachfrage und 200 Stück Fahrrad ist halt auch vielllllll.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


acht × 3 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>