Eingangsbestätigung: Quella Signature One und Varsity

Nein, man muss nicht gleich tausende von Euros ausgeben, um ein solides Fahrrad zu erwerben, an dem man lange Freude hat. Nein, man muss auch nicht krampfhaft 30 Gänge durch die Stadt schleppen, um von A nach B zu kommen. Und ja, man darf im Marketing ruhig etwas lauter werden, um auf seine Produkte aufmerksam zu machen.

Hilft alles nichts: das Geschäftsmodell von günstigen Komplett-Singlespeedern/-Fixies und den dazu gehörigen Online-Konfiguratoren, die auf bunten Websites präsentiert werden, erzeugt bei mir ein nervöses Zucken. Warum? Vielleicht, weil ich mit derartigen Rädern wenig anfangen kann, auch wenn ich die Idee des einen Ganges durchaus spannend finde. Solange es allerdings Kunden gibt, die davon überzeugt sind, und solange es Hersteller gibt, die sich damit ihren Geschäftstraum erfüllen … bitteschön.

Also halte ich es einfach mit der (mehr oder weniger) neutralen Berichterstattung: Quella Bicycle ist ein weiterer Protagonist des oben genannten Geschäftsmodells: einfache Stahlrahmen, ein breites Spektrum haus-gelabelter Komponenten, eine große Farbauswahl (der Rahmen und Komponenten) sowie günstige Komplettpreise machen vieles für viele möglich.

Aktuell bietet Quella zwei weitgehend individualisierbare Modelle mit den charakteristischen 50mm Hochprofil-Felgen. Deren Stahlrahmen werden übrigens in England geschweißt und pulverbeschichtet, was allerdings weder einen Qualitäts- noch Preisvorteil bringen dürfte, jedoch immerhin Transportkosten und -belastungen erspart und sich dank „Made in Great Britain“ besser vermarkten lässt.

Das Quella Signature One ist der umfassend konfigurierbare Singlespeeder mit Stahlrahmen aus 4130 CrMo und FipFlop-Nabe für den Fixie-Betrieb für 549 Pfund (= 700 Euro).

Quella-Signature1-1

Quella-Signature1-2

Quella-Signature1-3

Das Quella Varsity kommt in 4 Varianten, bei denen nur der Lenker wählbar ist. Für schlappe 329 Pfund (= 420 Euro) bietet es einen HiTen-Stahlrahmen und einfachere Komponenten, was sich auch deutlich im Gewicht bemerkbar macht: So wiegt ein Signature One in Größe 59 rund 10 kg, während das Varsity in Größe 58 schon 11,5 kg auf die Waage bringt.

Quella-Varsity-Cambridge Quella-Varsity-Darwin

All das kann man auch positiver und werbewirksamer ausdrücken, am besten mit eigenen Worten des Herstellers:


2 Kommentaren

  1. Severin sagt:

    Ich bin kein Experte, aber so wie der Herr in dem Video das Rad zusammenschraubt und die Werkzeuge benutzt sieht es aus, als würde er es zum ersten Mal machen…

  2. John sagt:

    Ich hab den Fehler gemacht. Darwin bestellt, verstaubtes und mit spinnweben behangenes Nero bekommen. Sattelleder mit Riss, Billige Label Aufkleber die Blasen werfen und sich ablösen, Sattelstangen Durchmesser zu groß für Rahmenrohr, Tretlagerritzel stößt am Rahmen an…. Der allerletzte Dreck! Mir wurde ein Preisnachlass angeboten, und die entsprechenden Ersatzteile. Bekommen hab ich dann no name Ware die ich für ein paar euro im Baumarkt kaufen kann. Lasst euch nicht von diesem Werbevideo einer Pseudo Manufaktur täuschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 4