Deutsches Stahl-Kleeblatt in vier Geschmacksvarianten

Das Frühjahr bringt es an den Tag, was sich die Stahlrahmenhersteller über den Winter (oder noch länger) ausgedacht haben. Hier vier fangfrische Beispiele mit deutschem, aber dennoch sehr unterschiedlichem Akzent:

Radspannerei Paripa
Das robuste Paripa basiert auf einem sportlichen Stahlrahmen und ist in diversen Ausstattungsvarianten erhältlich: als Singlespeed, mit Sturmey Archer Zweigang-Kickshift, mit SRAM Dreigang-Nabe oder Shimano-Alfine Nabenschaltung. Damit eignet es sich perfekt für den Großstadt- und Alltagsradler ohne Anspruch an überzogenen Urban Lifestyle und Eisdielen-Prestige.

Veloheld Icon
Deutsche Produktionsrennräder aus Stahl sind ohnehin Mangelware. Das Veloheld Icon mit dem verlängerten Sitzrohr schließt diese Lücke auf besondere attraktive Art und Weise. Es wird aus doppelt konifizierten 4130 CroMo gefertigt und im Rahmenset mit einer Pazzaz Carbon Gabel und in 3 Größen ausgeliefert.

Bella Ciao Reporter / Bella Ciao Monza
Die Italoberliner von Bella Ciao lassen es gleich doppelt krachen. Das Bella Ciao Reporter ist ein gemuffter Roadster aus Columbus Chromor, der mit einer feinen Ausstattung u.a. mit Miche Skeleton Sattelstütze und wildledernem Selle San Marco Regal als Singlespeeder oder mit Shimano Alfine 8-Gangnabe zu haben ist. Das verwandte Bella Ciao Monza glänzt mit seinem vollverchromten Stahlrahmen und u.a. mit Sturmey Archer Kurbelsatz und Naben sowie Gilles Berthoud Ledersattel sowie hochglanzpolierten Alufelgen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 1