Berliner Fahrradschau 2013 Ausblick zum zweiten: Roetz Bikes

Roetz Bikes aus Amsterdam stellen eine interessante Frage: Wie nachhaltig ist es, Fahrräder, die auf den ersten Blick unbrauchbar sind, einfach wegzuwerfen?

Die ohnehin glasklare Antwort haben sie in ein eigenes Geschäftsmodell gegossen, das man auf der Berliner Fahrradschau 2013 bewundern kann: sie sammeln nicht mehr genutzte City- und Tourenbikes mit Stahlrahmen, bereiten diese auf und versehen sie mit einem einheitlichen Look, ihrem Label, moderner Technik und hauseigenen Ausstattungsdetails. So verleihen sie, wie sie selbst sagen, dem alten Bike ein zweites Leben, sie “roetzifizieren” es.

Da Ihr ja alle des Holländischen mächtig seid, dürfte das folgende Video keine große Hürde darstellen.

Derzeit hat Roetz drei Modelle im Angebot, jeweils in einer Damen- und Herrenausgabe und jeweils als Singlespeeder oder mit 3-Gang-Schaltung.

Roetz-Road für 539/639 Euro (1-Gang/3-Gang)

Roetz-Road Transport mit Frontgepäckträger und Holzkiste für 639/739 Euro.

Roetz Retro ebenfalls mit Frontgepäckträger und Kiste für 739/839 Euro.

Daneben bieten sie selbst entwickeltes Zubehör wie eben den Frontgepäckträger mit Kiste oder diesen hübschen Rockschutz:

Jetzt mit anderen Stahlrahmen-Fans teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • Oneview
  • Technorati
  • TwitThis

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× 7 = zwanzig eins

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>