Interview mit Erdmann – fremd und freireisender Fahrradmechaniker

Einen Wandergesellen oder eine Wandergesellin hat wohl sicher schon jeder einmal gesehen. Mit einem oder einer gesprochen wahrscheinlich eher selten.

Aus diesem Grund wissen viele nicht, dass nicht alle Gesellen/innen Zimmerleute sind, sondern auch viele Reisende anderer Gewerke , wie z.B. Goldschmiede, Schneider oder Schuhmacher, unterwegs sind.

Völlig neu war für mich die Erkenntnis, dass Fahrradmechaniker-Gesellen auf die Walz gehen (können).

Genau aus diesem Grund war ich positiv sehr überrascht, als Erdmann Anfang des Jahres per pedes spontan bei uns vor der Tür stand und sich als Fahrradmechaniker auf Wanderschaft, mit großem Interesse für Rahmenbau, vorstellte.

Wie der geneigte Leser bereits weiß, bin ich selbst Rahmenbauer und habe vor gut fünf Jahren Portus Cycles gegründet, sodass meine Adresse sicherlich keine falsche war und ist.

Nach einer gemeinsamen Hopfenkaltschale waren wir uns einig, dass Erdmann mich für die nächsten drei Monate bei meiner Tätigkeit unterstützen wird.

Diese drei Monate vergingen wie im Flug und ich will jetzt gar nicht so tief auf seine Tätigkeit bei uns eingehen. Vielmehr soll dieser Post den Schwerpunkt  auf die Wanderschaft eines Fahrradmechanikers haben, weil es in der Vergangenheit gänzlich keine gab und in der jüngeren Geschichte nur zwei (inkl. Erdmann) gibt, aber in Zukunft gerne mehr geben darf.

Aus diesem Grund freue ich mich sehr, etwas für diesen Blog Neues zu beginnen, nämlich ein Interview in Form einer Tonaufnahme.

Ihr wollt wissen warum und für wen Erdmann zum Ende seiner Zeit bei uns ein Lastenrad gebaut hat?

Dies und einiges mehr erfahrt ihr beim Hören der folgenden Aufzeichnung:

Jemand fühlt sich angesprochen und hat echtes Interesse auf Wanderschaft zu gehen?

Informiert euch bei anderen Wandergesellen oder bei Erdmann direkt!

Da Erdmann seine Email-Adresse verständlicherweise nicht im Netz veröffentlichen will, agiere ich gerne als Vermittler. Schreibt dafür einfach in die Kommentare oder eine Email an mich.

Wie findet ihr die generelle Idee Besuche oder Interviews aufzuzeichnen?

Dem Erdmann wünschen wir an dieser Stelle nochmals alles Gute, immer ordentlich Luft in den Reifen und eine gut geschmierte Kette!

 


3 Kommentaren

  1. Lars sagt:

    Hallo,

    absolut schönes Interview und Danke für den Einblick, mit solchen Ideen wird der Stahlrahmenblog immens aufgewertet!

    Grüße
    Lars

  2. Jens Schwoon sagt:

    Sehr schönes Interview. Mann kann sich den Erdmann deutlich besser vorstellen als nur mit der Verwendung von reinem Text. Kann ich nur jungen Leuten empfehlen was ich da höre. Wenn ich hier 16 Jährige an der Uni in Münster sehe, dann finde ich den Erdmann schon wesentlich geerdeter mir seiner Lebenserfahrung !!

    Großer Respekt und weiter so mit dem Blog. Wo kann man sich mehr Fotos von dem Lastenrad ansehen und wird es noch mehr Exemplare von dem Rad in Zukunft geben?

  3. Christian M. sagt:

    Voll der (im positiven Sinne) Freak, der Erdmann. Das „Reiserad“ das er sich da zusammengeschweißt hat, echt der Hammer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

62 − = 57