Sven Cycles kann mehr als „nur“ Custom Stahlrahmen-Bikes. Neben voll individualisierten Exemplaren bieten Sie auch sogenannte „Semi Custom Bikes“, also vorgefertigte Stahlrahmen und Gabeln mit festen Geometrien und nur 4-6 Wochen Lieferzeit.

Neben Roadster-Modellen für Sie und Ihn sind hier auch zwei sportliche bzw. touristische Rennlenker-Varianten zu entdecken, die mich natürlich besonders anziehen. Beide Modelle sind übrigens als Rahmenset oder Komplettbikes zu haben.

Sven Pathfinder: Der sportliche Allroader mit Stahlrahmen und Unicrown-Gabel aus Reynolds 921 Edelstahl und 650B Laufrädern für Steckachsen. Die maximale Reifenbreite beträgt ziemlich stattliche 56mm bzw. 2.2 Zoll. Der Pathfinder ist als Komplettbike mit 1 x11 oder 2×11 SRAM Antrieben zu haben. Kostenpunkt: 1.600 Pfund (= 1.815 Euro) für das Rahmenset und ab 2.900 Pfund (= 3.300 Euro) für ein Komplettbike.

Nicht zu vergessen: Das Sven Pathfinder Light mit Stahlrahmen aus Reynolds 853 und Columbus Futura Carbongabel für 1.400 Pfund (= 1.600 Euro) für das Rahmenset und ab 2.800 Pfund (= 3.180 Euro) für ein Komplettbike.

Sven Wayfarer: Der Alltagstourer mit geschweißtem Stahlrahmen und gemuffter Gabel aus Reynolds 853. Der Wayfarer wurde für Nabenschaltungen konzipiert und ist als Komplettbike mit Shimano Alfine 8 oder Rohloff Speedhub zu haben. Kostenpunkt: 1.250 Pfund (= 1.420 Euro) für das Rahmenset und ab 2.000 Pfund (= 2.270 Euro) für ein Komplettbike.

Wer es überhaupt nicht mit Konventionen hat, insbesondere nicht beim individuellen Custom Bike, sollte sich eventuell mal mit UK-Rahmenbauer Petor Georgallou aka Dear Susan zusammensetzen.

Seine Stahlrahmen-Bikes muss man wohl live gesehen haben, anstatt sie schnöde mit Worten zu beschreiben. Deshalb lasse ich es einfach und stattdessen lieber Fotos sprechen. Sicher nichts für technische Erbsenzähler und Normfetischisten, aber auf jeden Fall ein phantasieübersprudelndes Bike-Vergnügen.

Mit dicken Reifen am Wochenende durchs Gelände fetzen und das Ganze dann mit Gepäck zu einem Urlaub verlängern: Dazu taugt der frontgefederte Allroad-Tourer von Beat Baumgartner aka Bedovelo sicher hervorragend.

Die Zutaten: Fillet Brazed Stahlrahmen aus Columbus Geröhr, DT Swiss Federgabel und Laufräder, SRAM Rival/GX 2×11 Antrieb und SRAM Rival Hydro Scheibenbremsen. Dazu ein Tubus Gepäckträger, Chris King Steuersatz und Ritchey Classic Lenker mit Vorbau.

Fertig ist ein Universal-Gerät für Sport, Alltag und (gerne auch Mal die härtere) Tour.

Passend zum heutigen Wochentag dieses: Über die belgische, in UK ansässige Rahmenbauerin Adeline O’Moreau aka Mercredi wurde andernorts schon viel berichtet. Nicht nur, weil sie zu den wenigen weiblichen Rahmenbauerinnen weltweit gehört, sondern weil ihre Bikes schon jede Menge Aufsehen erregt haben, u.a. bei der letzten Ausgabe der Bespoked – UK Handmade Bicycle Show 2017.

Und das durchaus zu Recht, wie die folgenden beiden Beispiele beweisen. Klar ist der Trend zu sportlichen Stahlrahmen-Bikes. Sicher auch daher rührend, dass Adeline selbst gerne bei Crossrennen unterwegs ist. Übrigens teilt sie sich eine Werkstatt mit Rahmenbauer Rowan Frameworks in Woodchurch/Kent, was für den Anfang (und vielleicht auch später) sicher einiges vereinfachen dürfte.

Eine schöne Gelegenheit, mit maximaler Faulheit zu informieren: das Rückblick-Video zur UK Handmade Bicycle Show in Bristol 2017. Das gefällt mir!

Bespoked 2017 Show Film from Bespoked on Vimeo.