Das erste, das an diesem „Möbius Crit“ getauften Singlespeeder von Rahmenbauer Mathew Amonson aka Airtight Cycles auffällt, sind die asymmetrischen, am Oberrohr per Custom Muffe befestigten Sitzstreben, die angeblich eine bessere Kraftübertragung bringen sollen.

Airtight-Möbius-Crit-01

Airtight-Möbius-Crit-02

Airtight-Möbius-Crit-03

Kann sein, muss aber nicht. Zumindest schräg sieht es im wahrsten Sinne des Wortes aus. Und spannend in Kombiantion mit der toll gestalteten Muffe, der schönen Gabelkrone und den sanften Fillet Brazed Verbindungen der übrigen Rohre des Stahlrahmens. Sehenswertes Teilchen!

Airtight-Möbius-Crit-04

Airtight-Möbius-Crit-05

Airtight-Möbius-Crit-06

Airtight-Möbius-Crit-07

Airtight-Möbius-Crit-08

Der etwas einfallslose Titel dieses Blog Posts kommt daher, dass ich über den polnischen Rahmenbauer Piotr Lisiecki aka Pilisiecki überhaupt nichts weiß.

Der Flickr-Account ist allerdings ziemlich beeindruckend. Eine Website gibt es nicht. Und bei Facebook stammt der letzte Eintrag von 2015. Aber wir mögen es ja geheimnisvoll ;o)

Jonathan und Peter aka Mischief Bikes starteten 2013 ihre Rahmenbauschmiede in North Vancouver/Kanda. Aktuell haben sie vier Stahlrahmen-Bikes im Programm, die man durchaus in die Offroad-Schublade stecken könnte.

Mischief Rogue: Der gemütliche Mountain Cruiser für Federgabel und 26 Zoll Laufräder. Zu haben ab 1.400 Kanadische Dollar für das Rahmenset.

Mischief-Rogue

Mischief Raven: Der 29er ab 1.600 Kan. Dollar.

Mischief-Raven-2

Mischief-Raven

Mischief Jeeves: Das 700c Adventure Touring Bike für Ketten- oder Riemenantrieb ab 1.500 Kan. Dollar.

Mischief-Jeeves-2

Mischief-Jeeves

Mischief Jester: Das 650B MTB ab 1.600 Kan. Dollar.

Mischief-Jester

Dickbereifte Stahlrahmen-Allroader gibt es inzwischen allerorten. Kein Wunder, lassen sich damit doch alle möglichen Radleransprüche in einem Bike erfüllen.

Nicht allzu oft sieht man allerdings die Kombination aus dicken Reifen und gemufftem Stahlrahmen wie beim Romanceür von Crust Bikes.

Crust-Bikes-Romanceur-01

Der Romanceür ist explizit kein Hardcore Offroad-Tourer, sondern wurde als komfortabler 650B Leichttourer konzipiert. Der Stahlrahmen besteht aus Reynolds 853 Rohren und macht Platz für 26 Zoll Laufräder mit max. 2.3 Zoll Reifen oder 650 x 48mm Reifen mit Schutzblechen (oder noch dickere ohne). Dazu gesellen sich eine altbewährte 1 Zoll Gewindegabel (auch nicht gerade typisch für so ein Modell) und ein 68mm Standard Tretlagergehäuse.

Crust-Bikes-Romanceur-02

Das einzig Moderne am Romanceür sind die Scheibenbremsen. Ansonsten gibt es alle Anlöter für Gepäckträger vorne und hinten sowie für 3 Flaschenhalter.

Crust-Bikes-Romanceur-03

Interessante Mischung, die für meinen Geschmack ziemlich gut aussieht. Kostenpunkt für das Rahmen-/Gabelset inkl. Miche Steuersatz: 1.250 Dollar (= 1.180 Euro).

Crust-Bikes-Romanceur-04

Crust-Bikes-Romanceur-05

Wenn es ein schönes Mixte vom Rahmenbauer mit Stahlrahmen zu sehen gibt, bin ich natürlich ganz weit vorne dabei.

So wie bei diesem von Chapman Cycles im Fillet Brazed Verfahren gebauten Mixte mit toller orangener Lackierung (bzw. „Caribean Coral“). Zum Einsatz kommen 650B Laufräder mit 42mm Grand Bois Reifen, ein Shimano 105 1 x 9 Antrieb mit Velo Orange Kurbel sowie eine Schmidt Edelux Beleuchtung mit tollem, LED-gepimptem Vintage-Rücklicht. Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen. Enjoy!

PS. Wie ein Komentator freundlich bemerkte, ist das gar kein Mixte, sondern ein „Anglais“-Rahmen. Stimmt schon, aber wenn der Rahmenbauer das selbst als Mixte betrachtet, möchte ich nicht so kleinlich sein. Ich habe es nicht so mit Definitionen.

Chapman-Mixte-01-1

Chapman-Mixte-01

Chapman-Mixte-02

Chapman-Mixte-03

Chapman-Mixte-04

Chapman-Mixte-05

Chapman-Mixte-06

Chapman-Mixte-07

Chapman-Mixte-08