Es war einmal vor sage und schreibe 7 Jahren, als ich eine Liste mit sogenannten „Do-it-All“-Bikes erstellte, also alltags-, sport- und tourentauglichen Stahlrahmen-Bikes, damals mit Preislimit von 1.500 Euro.

Auf vielfachen Wunsch eines einzelnen Blog-Lesers gibt es hier nun eine neue Liste. Statt „Do-it-All“ nenne ich sie derzeit lieber „Allroad-Bikes“, aber das ist ja eh wurscht. Folgende Minimal-Kriterien gelten zur Aufnahme in die Liste. Das Preislimit habe ich übrigens kassiert.

  • Stahlrahmen (eh klar)
  • Rennlenker
  • Reifenfreiheit 32mm und mehr
  • Befestigungen für Schutzbleche und Gepäckträger (zumindest hinten)

Achja: die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, also bitte sanftmütig anmerken, wenn ein Modell nicht erscheint. Die Reihenfolge ist auch keine Wertung, sondern alphabetischer Natur. Und die Modelle variieren auch, was den Grad an Sportlichkeit und Reisetauglichkeit betrifft. Genug gequatscht. Los geht’s mit Teil 1 und den ersten 5 Modellen:

Cinelli Bootleg Hobo: Stahlrahmen aus Columbus Cromor Rohrsatz mit Stahlgabel, Shimano Sora/Deore Mix mit FSA 3-fach Kurbel, Tektro Cantibremsen, Tubus Gepäckträger inklusive, Reifenfreiheit max. 42mm. Preis: Ca. 1.600 Euro.

Cotic Escapade: Stahlrahmen aus 4130 CrMo, Wishbone Hinterbau, Reifenfreiheit 700×42 oder 650×47. Zu haben als Rahmenset oder komplett mit Shimano Sora Gruppe und mechanischen Scheibenbremsen sowie mit Shimano 105 Gruppe und hydraulischen Scheibenbremsen.  Preis: 399 Pfund (Rahmen), 99 Pfund (Sora) bzw. 1.599 Pfund (105).

Genesis Croix de Fer: Stahlrahmen aus „Mjölnir“ CrMo oder Reynolds 725 oder Reynolds 931 Edelstahl (oder sogar Titan). Je nach Modell mit Antrieben von Shimano Sora bis 105 sowie mechanischen oder hydraulischen Scheibenbremsen. Preise: ab 1.049 Euro.

Kona Rove ST: Stahlrahmen aus Kona Cromoly mit Stahlgabel. SRAM Rival 1×11 Gruppe mit mechanischen TRP Spyre Scheibenbremsen. Preis: 1.499 Euro.

 

Niner RLT 9 Steel: Stahlrahmen aus Reynolds 853, Vollcarbongabel, Tapered Steuerrohr, PF BB30 Innenlager, Steckachsen, Flat Mount Scheibenbremsen. Preise: als Rahmenset für 1.500 Dollar oder als Komplettrad mit SRAM Apex 1×11, Rival 1×11 oder Shimano Ultegra 2×11 Gruppe zwischen 2.500 und 4.400 Dollar – jeweils mit hydraulischen Scheibenbremsen.

>>> Fortsetzung folgt …. <<<

Imer mehr Bike-Shops erfüllen sich den Wunsch nach einer Eigenmarke bzw. zumindest einem Modell, das den Namen des Shops trägt. So auch City+County Bicycle aus San Francisco.

Sie haben jetzt ihre Vorstellung eines „Alltags-Rennrads“ auf die Felgen gestellt – das City+County Road One. Allerdings sehe ich hier dank fehlender Gepäckträger- und Schutzblech-Befestigungen doch einen deutlichen Hang zur sportlichen Betätigung im County – außerhalb der City. Aber vielleicht meinen sie ja genau das.

Das Bike selbst kommt mit einem Stahlrahmen aus Columbus Life bzw. Zona Rohrsatz mit dickem 44mm Unterrohr. Dazu gibt es moderne Elemente wie ein 44mm Steuerrohr, PF30 Innenlager, eine ENVE Carbongabel, Steckachsen und Flat Mount Scheibenbremsen. Die Reifenfreiheit beträgt max. 32mm.

Kostenpunkt für das Rahmen-/Gabelset inkl. Cane Creek Steuersatz: 2.500 Dollar (= 2.295 Euro). Zu haben in 4 Größen.

Über Tandems wird an dieser Stelle ohnehin nicht allzu oft berichtet. Schon gar nicht über MTB-Tandems. Und schon gar gar gar nicht über 29+ Tandems. Wie das folgende von Sklar Bikes mit sehr schön geschwungener Stahlrahmen-Form, 140mm Fox Federgabel und Shimano XT 1×11 Antrieb.

Sehenswert und (mit dem/der richtigen Fahrpartner/in) bestimmt auch fahrenswert!

Über den diesjährigen Bike Lovers Contest im Rahmen des Urban Bike Festival vom 7.-9. April hatte ich ja schon berichtet. Nun gibt es etwas von den Siegern des Rahmenbauer-Wettbewerbs unter dem Motto „Noblesse Oblige“ zu zeigen. Immerhin konnten Stahlrahmen Platz 1 und 3 belegen, nur getrennt von einer Titankonstruktion. Darüber hinaus ging der Publikumspreis an einen Crosser aus Eichenholz.

Da immerhin kein Carbon dabei ist, erlaube ich mir, alle 4 Sieger hier zu präsentieren. Alle Teilnehmerfotos mit vielen tollen Stahlmodellen findet Ihr hier. Die folgenden schönen Studio-Fotos stammen sämtlich von Ilja Tschanen aka module+:

Platz 1: Kleinlaster Cargo-Bike von Nele Dittmar und Josef Vogeltanz

Platz 2: Wanderlust Reiserad von Daniel Pleikies aka Wheeldan

Platz 3: Hrimfaxi Randonneur von Patrik Widmer aka 47° Nord

Publikumspreis: Schack Crosser von Jacques Gengler

Wer bereits seit 1975 Maßrahmen für Hobbyradler, Amateure und Profis baut, sollte wissen, was er tut. Giuseppe Fante aus Pietra Ligure (fast auf halbem Weg zwischen Genua und Nizza) ist genau so ein Exemplar.

In Ermangelung vernünftiger Fotos seiner Werke (er baut übrigens Bikes aus Stahl, Alu und Carbon) hier ein paar Videos rund um den Rahmen- und Gabelbau, die meine Arbeit dankbarerweise ungemein erleichtern. Enjoy!